nach oben
Auf dem Gelände der Naturisten ist für Mitglieder wie Helmut Steffen Angebot und Platz genug, um sich dem Hobby zu widmen. Foto: Fux
Auf dem Gelände der Naturisten ist für Mitglieder wie Helmut Steffen Angebot und Platz genug, um sich dem Hobby zu widmen. Foto: Fux
17.05.2018

Naturisten in Wurmberg: Sport und Spiel, wie Gott sie schuf

Wurmberg. Naturisten frönen ihrem Hobby auf dem Gelände in Wurmberg, der Verein hat aber vor allem mit Nachwuchssorgen zu kämpfen.

Seit fast vier Jahrzehnten hat der Naturisten-Familiensportbund: Sport, Spiel Familie SSF Stuttgart, den es seit über einem halben Jahrhundert gibt, sein Gelände in Wurmberg. Einfach war es anfangs nicht, die Menschen vor Ort davon zu überzeugen, dass mit einem Vereinsgelände für Anhänger der Freikörperkultur überhaupt nichts Anstößiges verbunden ist. Doch die Vereinsmitglieder – einige kommen aus dem Heckengäu, andere aus dem weiteren Umkreis – leisteten Überzeugungsarbeit, räumten Vorbehalte und Vorurteile aus dem Weg und lassen sich bis heute regelmäßig hinter den Zaun des Areals in der Öschelbronner Straße blicken, laden zu Sportturnieren und engagieren sich in der Wurmberger Dorfgemeinschaft.

Dennoch hat es der Verein nicht leicht, neue Mitglieder zu finden. „Früher waren Familien mit Kindern, die alle auf dem Campingplatz groß wurden, nicht abgeneigt“, sagt der stellvertretende Vorsitzende Helmut Steffen. Doch mittlerweile tun sich viele mit der Nacktheit schwer – gerade Jüngere. Zu den Angeboten auf dem Wurmberger Freigelände, das 4,5 Hektar umfasst, gehören Bogenschießen, Boule, Leichtathletik, Tennis, Tischtennis, Volley- und Beachvolleyball oder Schwimmen.

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.