Tiefenbronn Herrensitzung (14)
Vor wenigen Tagen war die Tiefenbronner Gemmingenhalle bei der Herrensitzung Ort des Geschehens.   Foto: Fux

Neubau oder Sanierung für zwei Millionen Euro? Wie geht es weiter mit der Tiefenbronner Gemmingenhalle?

Eine Sanierung ist dringend, kostet aber wohl zwei Millionen Euro. Auch ein Neubau hat viele Befürworter. Fenster, Türen, Dach, Dämmung oder Treppen als Hindernisse für Rollstuhlfahrer: An der 1977 erbauten Gemmingenhalle in Tiefenbronn muss viel erneuert werden – trotz einer Sanierung im Jahr 2001. Vor allem aber passen die Raumzuschnitte nicht mehr gut zu den Bedürfnissen der Nutzer wie dem Carnevalsverein, den Tischtennisspielern oder Gymnastikgruppen. Die Gemeinde muss dringend etwas tun: Darüber sind sich alle Ratsfraktionen einig.

Nur was? Aufwendig umbauen und modernisieren? Oder doch eine neue Halle bei den Sportanlagen am Forcheneck errichten?

Die Debatte hat jetzt begonnen. Erste Grundlage sind Sanierungsberechnungen der Umwelt- und Energieagentur Kreis

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?