nach oben
Pünktlich zum Finale der Fastnacht präsentierten sich die Gründungsmitglieder der „Rainwald-Hexen“ der Öffentlichkeit (von links am Tisch): Christian Braun, Matthias Bossert, Vorsitzender Simon Becht, Oberhexe Sonja Wahl, Roland Wahl und Iris Berger. martin schott
Pünktlich zum Finale der Fastnacht präsentierten sich die Gründungsmitglieder der „Rainwald-Hexen“ der Öffentlichkeit (von links am Tisch): Christian Braun, Matthias Bossert, Vorsitzender Simon Becht, Oberhexe Sonja Wahl, Roland Wahl und Iris Berger. martin schott
08.02.2016

Neue Hexen treiben in Ersingen ihr Unwesen

Ersingen. Die große Kämpfelbacher Vereinsfamilie ist um ein neues Mitglied reicher. Beim großen Fastnachtsumzug der „Fledermaus“ gaben die „Rainwaldhexen“ und ihre Musiker ihr Debut.

„Pünktlich zum Höhepunkt der Fastnacht kam dieser Tage vom Amtsgericht Mannheim die Bestätigung, dass wir nun im Vereinsregister eingetragen sind“, freut sich Simon Becht, Gründungsmitglied und Vorsitzender der „Rainwald-Hexen“. Gemeinsam mit den weiteren Vorstandsmitgliedern Matthias Bossert, Roland Wahl, Bettina Bossert, Sonja Wahl und Christian Braun stellte Becht im Rahmen einer Feierstunde den neuen Verein vor.

Sonja Wahl, seit Jahrzehnten aktiv im Ersinger Hexenleben, war eine treibende Kraft bei der Vereinsgründung und bekleidet nun das wichtige Vereinsamt der „Oberhexe“. Die Freude am närrischen Treiben und die karnevalistische Brauchtumspflege sollen bei den „Rainwald-Hexen“ Hand in Hand gehen. „Von Beginn unserer Überlegungen, einen eingetragenen Verein zu gründen, war es unser Ziel, eine ,Traditionsgruppe‘ aufzubauen, die sich der Förderung der Heimat- und Brauchtumspflege in Anlehnung an die schwäbisch-alemannische Fastnacht annimmt“, sagt Simon Becht. Dazu gehört auch ein Häs.

Mehr lesen Sie am Dienstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.