nach oben
© Symbolbild: dpa
25.05.2011

Neue Kaffeefahrt-Abzocke in Wurmberg

WURMBERG. Mit einer neuen Variante versuchen dubiose Firmen, Menschen zu unseriösen Kaffeefahrten zu locken. Bei einem Mann aus Wurmberg flatterte das Schreiben des angeblichen Finanzdienstleisters "Jensen Weise Feldhaus" aus dem niedersächsischen Bethen ins Haus. Man schreibe allen Geschädigten einer falschen Gewinnmitteilung. "Wie Sie sich bestimmt noch erinnern, wurde auch Ihnen der versprochene Gewinn nicht ausgezahlt", heißt es.

Nun habe man bei der Abwicklung der Firmen eine "angemessene Summe" realisieren können, die dem "Travelkonto" gut geschrieben worden sei: Unterm Strich rund 970 Euro. "Unser Auftrag ist es, für Ihr Recht zu kämpfen. Das haben wir erfolgreich getan", rühmt sich die Firma, die lediglich eine Postfach-Adresse hat. Am 20. Juni könne man den Betrag in der Nähe von Wurmberg persönlich einlösen, danach werde das Gewinn-Konto aufgelöst. Und nun kommt das, was kommen muss: Für die Hin- und Rückfahrt stehe ein geeignetes Verkehrsmittel zur Verfügung, Rahmenprogramm und kostenloses Frühstück inklusive - die klassische Kaffeefahrt also. Dass bei der Veranstaltung ein Gewinn ausgezahlt wird, bezweifelt der Wurmberger. Er möchte andere Menschen warnen, auf den Trick herein zu fallen.