nach oben
Zusätzliche Attraktion im Bergwerk: Jürgen Göbel zeigt die neue Lichtinstallation am Aufgang zur zweiten Sole, bei der ein 28 Meter tiefer Schacht passend zum unterlegten Musiktitel beleuchtet wird. Foto: Molnar
Zusätzliche Attraktion im Bergwerk: Jürgen Göbel zeigt die neue Lichtinstallation am Aufgang zur zweiten Sole, bei der ein 28 Meter tiefer Schacht passend zum unterlegten Musiktitel beleuchtet wird. Foto: Molnar
10.08.2017

Neue Lichtinstallation mit Musik im Bergwerk Neuenbürg

Neuenbürg. Das Eisen- und Manganerzbergwerk Neuenbürg hat eine neue Attraktion: Ab sofort kann bei Taschenlampen- oder angemeldeten Gruppenführungen eine Laser-Light-Show dazu gebucht werden.

Dabei wird ein 28 Meter tiefer Schacht am Aufgang zur zweiten Sole verschiedenartig beleuchtet – zu unterlegter Musik. Je nach Alter und Interesse variiert diese von Klassik über Hard Rock bis zu Pop und Reggae. Die etwa vierminütige Lichtinstallation dauert so lang wie der Musiktitel und ist in Intensität und Ablauf des Farbspiels unterschiedlich gestaltet. Bis zu fünf Titel sind bis Ende September geplant, eine Programmierung dauert sechs Stunden.

„Wir wollten eine zusätzliche Attraktion, ohne den Charakter des Bergwerks zu verändern“, sagt Jürgen Göbel vom Verein „Frischglück“-Arge Neuenbürger Bergbau. Diese Art der untertägigen Beleuchtung sei laut Vorsitzendem Jürgen Härter im süddeutschen Raum nicht bekannt und biete sich als besonderer Höhepunkt an.

Im Moment ist nur das Bergmannslied „Glück auf, der Steiger kommt“ zu hören, gespielt vom Bergwerks-Musikverein Heilbronn. Zur Solotrompete zu Beginn ist das Gestein in weißes Licht getaucht, bei vollerem Klang kommen blaue Akzente dazu. Mit Einsatz des Gesangs wechseln die Farben zu kräftigem Rot, Grün und Violett. Von der Wendeltreppe oder von oben herab ist das musikalische Lichtschauspiel zu bewundern. Installiert wurden die bisher acht Scheinwerfer von der Firma Cave Lighting aus Herborn in Hessen. Diese sei auf Höhlenbeleuchtungen spezialisiert und habe schon in ganz Europa Höhlen illuminiert.

Bis Ende August soll die Lichtinstallation bei erweiterten Ferien-Öffnungszeiten ausprobiert und kostenlos angeboten werden. Diese sind donnerstags und freitags von 11 bis 15 Uhr (letzte Führung um 14 Uhr) sowie samstags und sonntags von 11 bis 17 Uhr.

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.