nach oben
Die neuen Schlammbehälter der Kläranlage werden begutachtet. Foto: Tilo Keller
Die neuen Schlammbehälter der Kläranlage werden begutachtet. Foto: Tilo Keller
19.03.2016

Neue Schlammbehälter für die Kläranlage Niefern

Niefern-Öschelbronn. In der Nieferner Kläranlage soll der Betriebsablauf verbessert werden. Die Bauarbeiten für den Umbau der Schlammbehandlung sind zurzeit in vollem Gang. Zum offiziellen Baubeginn hat sich der technische Ausschuss ein Bild von den Arbeiten gemacht.

„Bisher gab es keine Pufferlösung und keine Speichermöglichkeit“, erklärte Ortsbaumeister Franz-Josef Müller. Mit den angestoßenen Maßnahmen könne die Kläranlage viel besser „gefahren“ werden. „Stück für Stück kommen wir einem optimierten Betriebsablauf entgegen“, so Müller weiter. Erstellt wird ein Bauwerk mit einer Länge von 19 Metern und einer Breite von neun Metern. Von den acht Metern Höhe werden nur vier Meter sichtbar sein. Das Bauwerk umfasst drei Schlammbehälter zur Pufferung. Dazu gehört ein zweigeschossiges Betriebsgebäude für Geräte und Pumpen.

Veranschlagt werden für den Neubau Kosten von 1,5 Millionen Euro. Die Rohbauarbeiten sollen bis Ende Juni 2016 abgeschlossen werden. Danach beginnen die Ausbauarbeiten für die Verfahrenstechnik und Elektrotechnik. Bis zum Jahresende ist die Inbetriebnahme der Anlage geplant.