nach oben
Mit Elan gingen die am Vorhaben beteiligten Gäste an den ersten Spatenstich für die Bauschlotter Tennisanlage im Gewann „Kändel“.Foto: Manfred Schott
Mit Elan gingen die am Vorhaben beteiligten Gäste an den ersten Spatenstich für die Bauschlotter Tennisanlage im Gewann „Kändel“.Foto: Manfred Schott
20.09.2016

Neue Tennisanlage in Bauschlott: Spatenstich macht den Aufschlag

Neulingen. Bis zur Saison 2017 soll die neue Tennisanlage in Bauschlott fertig sein – die Kritiker konnten Baugenehmigung nicht stoppen.

Mit dem Bau einer neuen Anlage für den Tennisclub Bauschlott wurde begonnen. Zum Spatenstich im Gewann „Kändel“ konnte Bürgermeister Michael Schmidt Gemeinderatsmitglieder, Vereinsmitglieder, Vertreter der Baufirma und Akteure der Gemeindeverwaltung willkommen heißen. Man sah es den Beteiligten an, dass sie froh waren, mit dem Projekt beginnen zu können.

Einvernehmlich stellt der Tennisclub Bauschlott sein Sportgelände neben dem Fußballareal für den Neubau des Edeka-Einkaufsmarkts zur Verfügung. Schmidt berichtet, dass Landschaftsarchitekt Edgar Schwab die Tennisanlage (Baukosten 400 000 Euro) und Architekt Herbert Suedes das Vereinsheim (Baukosten 428 000 Euro) planten. Die neue Tennisanlage passe in die Landschaft, deren Umfeld wie Streuobstbäume, Wiesenflächen sowie die Feldgehölz- und Heckenfläche entlang der Landesstraße bleiben erhalten. Die zwischenzeitlich rechtskräftige Baugenehmigung konnte durch den Enzkreis noch vor der Sommerpause erteilt werden.

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.