nach oben
Beim THG-Jubiläum wird Stefanie Dickgiesser sich informieren. Foto: Privat
Beim THG-Jubiläum wird Stefanie Dickgiesser sich informieren. Foto: Privat
10.11.2016

Neue Touristik-Chefin in Schömberg ist überzeugt: Region kommt gut an

Schömberg. Die neue Touristik-Chefin in Schömberg, Stefanie Dickgiesser, freut sich schon auf ihre neue Aufgabe, die sie im Januar antreten wird. „Die Stelle ist sehr anspruchsvoll mit breit gefächerten Themen“, meint die 33-Jährige auf PZ-Anfrage. Im Zusammenspiel mit den Nachbargemeinden und dem Kreis seien Flexibilität und Teamarbeit gefragt. Da kommen ihr ihre Kommunikationsfähigkeit und ihr Organisationstalent zugute, so Dickgiesser, die sich gegen rund 40 Konkurrenten durchgesetzt hat. Wichtig für die Stelle sei natürlich auch ihre Liebe zur Natur im Allgemeinen – und zum Nordschwarzwald im Besonderen, ergänzt sie.

Die sportlich aktive Frau hat die Region bereits früher kennen- und schätzen gelernt: Beim Triathlon, der Kombination aus Schwimmen, Radfahren und Laufen. Der Nordschwarzwald sei ideal zum Trainieren, lacht sie. „Wenn ich in der Gegend unterwegs war, habe ich immer gedacht: Hier ist es wirklich schön.“ Sie ist davon überzeugt, dass man die Region gut vermarkten kann – und zwar an den Zielgruppen orientiert. Bei jungen Leuten sei das Wandern wieder hoch im Kurs und mit den Mountainbike-Strecken könne man die Jüngeren sicher auch überzeugen. Aber es gebe auch flachere Wanderwege, die sich gut für Senioren eigneten. Ein fertiges Konzept für Schömbergs touristische Ausrichtung habe sie noch nicht, so Dickgiesser. Sie werde das Gespräch mit den Akteuren vor Ort suchen.

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.