AdobeStock_330529514
Symbolbild: Adobe Stock 

Neue bestätigte Corona-Infektionen und keine neuen Genesenen lassen die Zahl der Akut-Fälle wieder ansteigen

Pforzheim/Enzkreis/Kreis Calw/Karlsruhe. Man konnte sich daran gewöhnen, dass in den vergangenen Tagen bei den Corona-Zahlen aus den einzelnen Landkreisen hinter der Rubrik „Neue bestätigte Infektionen“ zuletzt fast überall eine Null stand. Jetzt gibt es wieder neue Corona-Fälle, bislang jedoch im unteren einstelligen Bereich. In Neulingen, Bad Wildbad, Bad Herrenalb und Calw gibt es je eine neu infizierte Person, in Pforzheim sind es zwei, im großen Stadt- und Landkreis Karlsruhe sind es sieben.

Im Bereich des Gesundheitsamts Enzkreis/Stadt Pforzheim hat sich mit den insgesamt drei Neuinfektionen auch wieder die Anzahl der Akut-Fälle erhöht, da keine neuen Genesenen hinzugekommen sind. In Pforzheim sind noch sechs Personen erkrankt oder akut infiziert, im Enzkreis sind es neun. Hatte der Kreis Calw gestern noch drei Akut-Fälle, so sind es jetzt sechs, da es drei Neuinfizierte, aber keine neuen Genesenen gibt. Auch im Stadt- und Landkreis Karlsruhe hat sich die Zahl der Akut-Fälle von 60 auf 65 erhöht.

Neuer Corona-Todesfall im Stadt- und Landkreis Karlsruhe

Hier gab es auch einen weiteren Todesfall, der die Zahl auf 95 Corona-Tote erhöht, von denen mehr als ein Drittel in einem Altenheim in Bretten-Neibsheim infiziert wurde. Schon am vergangenen Montag gab es im Stadt- und Landkreis Karlsruhe 29 Neuinfizierte, was nach einer längeren Phase niedriger einstelliger Zuwächse einen neuen Höchstwert bedeutet hat. Der Anstieg der übermittelten Sars-CoV-2-Fälle steht zum einen im Zusammenhang mit einem Treffen einer Glaubensgemeinschaft, zum anderen sind vier Schulen im Rahmen einer Häufung betroffen. Bei zehn der neuen Fälle handelt es sich um länger zurück liegende Infektionen aus dem Kreis Karlsruhe, die technisch bedingt erst jetzt übermittelt werden konnten.

Keine Änderungen gab es bei den Corona-Todesfällen in Pforzheim (8), im Enzkreis (21) und im Landkreis Calw (31).

COR-30-xxx200630_0000

Pforzheim und Enzkreis deutlich unter dem Schwellenwert

Das starke Abflachen der Infektionskurve zeigt sich auch in der sogenannten 7-Tage-Inzidenz. Der Wert gibt an, wie viele Neuinfektionen es innerhalb der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohnern gab. Hier liegen sowohl Pforzheim als auch der Enzkreis weiterhin unter dem gefährlichen Schwellenwert von 50 Neu-Infektionen pro 100.000 Einwohnern. Wird der überschritten, können zunächst lokale Gegenmaßnahmen ergriffen und Schutzmaßnahmen gezielt verschärft werden. Der Schwellenwert für Pforzheim liegt bei 63, für den Enzkreis bei 99. Pforzheim liegt aktuell bei 1, der Enzkreis bei 4.

COR-30-7 Tage 30.06

Acht neue Corona-Todesfälle in Baden-Württemberg

Am Dienstag wurden dem baden-württembergischen Gesundheitsministerium vom Landesgesundheitsamt (LGA) Baden-Württemberg insgesamt weitere 75 bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Damit steigt die Zahl der seit Beginn der Pandemie Infizierten in Baden-Württemberg auf mindestens 35.705 an. Davon sind ungefähr 33.353 Personen bereits wieder von ihrer Covid-19-Erkrankung genesen. Derzeit sind geschätzt noch 514 Menschen im Land mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert.

Dem Landesgesundheitsamt wurden am Dienstag aus den Kreisen Breisgau-Hochschwarzwald, Esslingen, Karlsruhe und Schwarzwald-Baar insgesamt acht weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Demnach steigt die Zahl der Todesfälle auf insgesamt 1.838.

Die Reproduktionszahl beziehungsweise der 7-Tages R-Wert wird vom Robert Koch-Institut für Baden-Württemberg mit R 0,81 angegeben. Sie ist die Anzahl der Personen, die im Durchschnitt von einer infizierten Person angesteckt werden.

Mit dem Beschluss zwischen Bund und Ländern zu Maßnahmen der Eindämmung der COVID-19-Epidemie vom 6. Mai 2020 wurde die 7-Tage-Inzidenz als Messzahl für eine Bewertung des Infektionsgeschehens und entsprechender Kontrollmaßnahmen festgelegt. Sie entspricht der Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner und liegt für Baden-Württemberg aktuell im Durchschnitt bei 2,1.

Thomas Kurtz

Thomas Kurtz

Zur Autorenseite