nach oben
Richtungsweisend: Mit der Änderung des Bebauungsplans „Wilhelmshöhe“ will die Stadt Neuenbürg auf den Bau eines Drogeriefachmarkts im Gewerbegebiet zusteuern.
Richtungsweisend: Mit der Änderung des Bebauungsplans „Wilhelmshöhe“ will die Stadt Neuenbürg auf den Bau eines Drogeriefachmarkts im Gewerbegebiet zusteuern. © PZ-Archiv
27.10.2010

Neuenbürg hofft auf Drogeriemarkt

NEUENBÜRG. Daran hat so recht keiner mehr geglaubt: Nach dem Einwand des Regionalverbands im vergangenen Jahr gegen den Bau weiterer großer Supermärkte auf der Neuenbürger Wilhelmshöhe, besteht nun vermutlich doch eine Chance für die Stadt, in dem Gewerbegebiet einen Drogeriefachmarkt anzusiedeln. Dafür braucht es eine Änderung des Bebauungsplans „Wilhelmshöhe“.

Ob das auch klappt, ist noch nicht sicher. Das Regierungspräsidium prüft derzeit neusten Bericht über die Einzelhandelsentwicklung in Neuenbürg. Daraus geht hervor das die Ansiedlung eines Drogeriefachmarktes am Standort Wilhelmshöhe eine Angebotslücke in der Gesamtstadt schließe. Ein weiteres Ergebnis des Gutachtens: Insgesamt wird der Bereich Wilhelmshöhe künftig ein wichtiger Versorgungsstandort für die Bürger der Stadt, aber auch der umliegenden Gemeinden sein. Schon heute werden dort gut 80 Prozent der Gesamtumsatzleistung erreicht.