nach oben
Mit Weihnachtsliedern eröffnete die Streicherklasse unter Leitung von Jörg Hankele das traditionelle Konzert des Gymnasiums in der Stadtkirche. Foto: Molnar
Mit Weihnachtsliedern eröffnete die Streicherklasse unter Leitung von Jörg Hankele das traditionelle Konzert des Gymnasiums in der Stadtkirche. Foto: Molnar
10.12.2015

Neuenbürger Schüler sorgen für Feststimmung

Neuenbürg. Weihnachtskonzert des Gymnasiums Neuenbürg mit Streichern und Chören. Der Erlös der Veranstaltung geht an die Flüchtlingshilfe im Kirchenbezirk.

Mit der besinnlich-kurzen Weihnachtsgeschichte „Reich und Arm“ läutete Schulleiter Gerhard Brunner das diesjährige Weihnachtskonzert des Gymnasiums Neuenbürg in der evangelischen Stadtkirche ein. Er bedankte sich ausdrücklich für das Gastrecht, wünschte einen Abend mit Musik als Balsam. Und das war er: Fröhlich klatschte und sang das Publikum bei der Zugabe von „Go, tell it to the mountain“ mit, die der Schüler-Eltern-Lehrer-Chor zusammen mit dem Unterstufenchor unter der Leitung von Jörg Hankele enthusiastisch präsentierte.

Aufsteigend nach dem Alter hatten die verschiedenen Musikensembles des Gymnasiums eine Reihe von Weihnachts- und Musicalstücken dargeboten, auch eine Uraufführung war dabei. Den Auftakt machte die Streicherklasse im blauen Einheitslook: „We wish you a merry Christmas“, sangen die Sechstklässler, bevor sie dieses und fünf weitere Stücke mit Geige, Bratsche, Cello und Kontrabass zum Klingen brachten. Und damit nicht genug, drehte sich Dirigent Hankele zum Publikum um und ließ es kräftig mitsingen.

Etwas dezimiert, dafür aber wacker bis zum Schluss traten die vier Bläser der „Big Band“ mit ihrem Leiter Holger Schultze auf und präsentierten „Feliz Navidad“ oder „Let it snow“. Ein kurzer Soundcheck und schon legte auch der Unterstufenchor mit Dirigentin Ann-Kathrin Burkhardt los und brachte von Lied zu Lied mehr Schwung in die Kirche. Mit englischen Ohrwürmern wie „Rudolph, the Red-Nosed Reindeer“ stimmte die stark mädchenbesetzte Gruppe auf Weihnachten ein. Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.