nach oben
Stolz auf ihr Werk: 20 angehende Abiturienten des Gymnasiums Neuenbürg haben mit ihren Lehrern Johannes Kessler-Spahl (links) und Jan Barz (nicht im Bild) ein Buch über die Entstehung und Veränderung der Stadt Neuenbürg herausgebracht – unter ihnen Jannik Rotzinger, Zita Kuhn, Fiona Kolbe, Lisa Wild, Lucia Kolbe und Sandra Behrend (ab Zweiter von links). Foto: Molnar
Stolz auf ihr Werk: 20 angehende Abiturienten des Gymnasiums Neuenbürg haben mit ihren Lehrern Johannes Kessler-Spahl (links) und Jan Barz (nicht im Bild) ein Buch über die Entstehung und Veränderung der Stadt Neuenbürg herausgebracht – unter ihnen Jannik Rotzinger, Zita Kuhn, Fiona Kolbe, Lisa Wild, Lucia Kolbe und Sandra Behrend (ab Zweiter von links). Foto: Molnar
13.06.2018

Neuer Blick auf Neuenbürg: Gymnasiasten erstellen Buch über ihre Stadt

Neuenbürg. Steffen Henssler ein Kind Neuenbürgs? Dass Sebastian Studnitzky in der Enzstadt geboren wurde, ist bekannt. Viel weniger aber, dass 1972 – wenige Tage nach dem Jazztrompeter – auch der Fernsehkoch das Licht der Welt in der Enzstadt erblickte.

Schüler des Gymnasiums Neuenbürg haben das ausgegraben – für ihr Buch „Neuenbürg durch die Zeiten – Neuenbürg im Wandel“. 49 querformatige Seiten umfasst das spannende Werk, das jetzt mit 380 gedruckten Exemplaren erschienen ist. In Wort und Bild beschäftigt es sich mit der Entstehung und Veränderung der Stadt, orientiert sich inhaltlich an den Interessen der Schüler und wirft somit auch neue Blickwinkel auf.

„Wir sind stolz darauf“, sagt Kunstlehrer Johannes Kessler-Spahl, der mit Geschichtskollege Jan Barz die Idee dazu hatte. Ein Buch im Rahmen eines fächerübergreifenden Seminarkurses zu erstellen, stieß bei den damaligen Elftklässlern auf großes Interesse. „Sie waren begeistert, weil es so real und konkret war“, so Kessler-Spahl. Es ging darum, alte Geschichten zu entdecken und zu recherchieren. 20 Schüler nahmen teil, schrieben auch eine Seminararbeit als Teil der Abiturprüfung. Im Schuljahr 2016/17 begannen sie mit der Suche nach Besonderheiten, forschten im Internet und Archiv, führten Interviews durch oder fotografierten an der Enz. Das Buch ist für fünf Euro im Sekretariat des Gymnasiums Neuenbürg und an verschiedenen Auslegestellen erhältlich.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.