nach oben
Ärger um Gewerbepläne: Die Gemeinde will in Niefern an der A 8 und B 10 (rot markierte Fläche) Betriebe ansiedeln, Pforzheim wehrt sich dagegen. Foto: Ketterl, Archiv
Ärger um Gewerbepläne: Die Gemeinde will in Niefern an der A 8 und B 10 (rot markierte Fläche) Betriebe ansiedeln, Pforzheim wehrt sich dagegen. Foto: Ketterl, Archiv
01.07.2016

Neuer Zoff um Gewerbegebiet in Niefern

Niefern-Öschelbronn/Pforzheim. Kein Frieden in Sicht: Stadt Pforzheim lehnt die Pläne der Gemeinde ab. Bricht wieder Eiszeit aus? Gemeinsames Projekt für mehr Firmen nun in Gefahr.

Die Gemeinde Niefern-Öschelbronn und die Stadt Pforzheim ziehen beim Bau von Gewerbegebieten offensichtlich doch nicht an einem Strang. Der neue Frieden, der sich in der Sitzung des Gemeinderats Niefern-Öschelbronn abzeichnete, hielt nur einen Tag. Roger Heidt (CDU), Pforzheims Erster Bürgermeister und demnächst neuer Geschäftsführer der Stadtwerke Pforzheim (SWP), sagt, die Haltung der Stadt zum geplanten Firmengebiet in Niefern beim Queens-Hotel an der B10 und der A8 habe sich nicht geändert.

„Wir lehnen dieses Gewerbegebiet aus Gründen des Trinkwasserschutzes und zum Schutz der dortigen Brunnen weiter ab“, so Heidt. Der Gemeinderat Niefern-Öschelbronn hatte dagegen die Pläne fürs Wirtschaftsgebiet am Reisersweg in der Hoffnung neu gestartet, dass die Stadtwerke das Verfahren nicht mehr blockieren.

Seit neun Jahren streiten Niefern-Öschelbronn und Pforzheim über das ins Auge gefasste Gewerbegebiet. Da die beiden Kommunen gemeinsam mit Wurmberg Flächen für Betriebe an der A8-Anschlussstelle Pforzheim-Süd („Ochsenwäldle“) anvisieren, schien auch ein Durchbruch im Konfliktfall der Felder am Reisersweg in Niefern möglich.Brechen nun also wieder die alten Reibereien auf? Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.