nach oben
30.07.2018

Neues Bündnis für aktive Senioren

Niefern-Öschlebronn. Vor 15 Jahren gegründet, machte die TSG Niefern Furore in der Gemeinde mit ihrem Bündnis für Bewegung. 25 Rehabilitationsgruppen mit rund 450 Personen unter der Regie des Sportvereins und der Schirmherrschaft des Rathauses seien daraus entstanden, so TSG-Geschäftsführer Stefan Ermentraut.

Jetzt startet er erneut eine ähnlich ausgerichtete Initiative: In der jüngsten Gemeinderatssitzung stellte Ermentraut die Idee eines Netzwerks für aktive Senioren vor. 2.700 Bürger in der Gemeinde seien über 60 Jahre alt, das macht rund ein Viertel der Bevölkerung aus. Es gebe bereits Angebote für Ältere, sie seien aber kaum bekannt, sagte Ermentraut. Erneut zieht die TSG und die Kommune an einem Strang. Ins Netzwerk einbringen können sich aber auch alle anderen Vereine, die sich für Senioren engagieren, sowie Diakonie, Pflegeeinrichtungen, Nachbarschaftshilfen und Bildungsbereiche. Die TSG verstehe sich wie schon beim Sportbündnis als Impulsgeber und Koordinator der Angebotspalette. Für das Programm erhält die Sportgemeinde den Zuschlag des Badischen Sportbundes, der 20 Vereine für die Initiative „Sportverein 2020“ auswählte. In den nächsten drei Monaten wird ein großes Programm entwickelt, das auf die Bedürfnisse von älteren Menschen zugeschnitten ist. Die neue Plattform wird dann am Samstag, 17.November, beim Aktionstag für Senioren in Öschelbronn ins Rampenlicht gestellt. Im ersten Viertel des kommenden Jahres sollen die ersten Projekte umgesetzt werden.