nach oben
Nach einem freudigen Festzug nahmen die Kinder ihr neues „Zuhause“ an der Gartenstraße in Besitz. Foto: Manfred Schott
Nach einem freudigen Festzug nahmen die Kinder ihr neues „Zuhause“ an der Gartenstraße in Besitz. Foto: Manfred Schott
20.05.2019

Neues Domizil für Kinder: Einweihungsfest in Eisingen für evangelische Kindertagesstätte

Eisingen. Es war ein großes Fest für Eisingen: die Einweihung der neuen evangelischen Kindertagesstätte (Kita). Sie wurde in nur 16-monatiger Bauzeit in Holzbauweise neben den alten Kindergartengebäuden errichtet, die inzwischen abgerissen sind. Beim ökumenischen Gottesdienst in der Kirche stellte Pfarrer Ralf Krust dieses neue Haus unter den Segen und Schutz Gottes.

Zum Auftakt des Festaktes vor Ort machte Krust deutlich, dass nicht nur ein wunderschönes Gebäude eingeweiht werde, sondern auch eine umfassende Konzeption für die Kindergartenarbeit entwickelt wurde. Kita-Chef Cone brachte es auf den Punkt: „Die uns anvertrauten Kinder sollen gerne zu uns kommen, sich angenommen und wohlfühlen. Wir achten die Eigenständigkeit und Persönlichkeit eines jeden Kindes und wir unterstützen es in der Ausgestaltung seiner Talente, Fähigkeiten, Möglichkeiten und seiner Grenzen.“

Insgesamt sind es 120 Kinder, die in zwei Kleinkindgruppen, vier Ü3-Gruppen und einem Waldkindergarten von 16 pädagogischen Mitarbeiterinnen betreut werden, so Kita-Leiter Reinhard Cone. Für die von der Evangelischen Kirchengemeinde betriebene Kindertagesstätte übernahm die politische Gemeinde rund 95 Prozent der bis jetzt 3,5 Millionen Euro Baukosten.

Mehr lesen Sie am 21. Mai in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.