760_0900_133293_Wurmberg_Feuerwehr_nwues_Fahrzeug_7397.jpg
Bürgermeister Jörg-Michael Teply (von links) und die beiden Feuerwehrkommandanten Daniel Disam und Benjamin Sigrist freuen sich über das Fahrzeug.  Foto: Fux 

Neues Fahrzeug bei Sturm eingesetzt: Einsatzwagen der Wurmberger Feuerwehr eingeweiht

Wurmberg. Mit Stolz präsentierten die beiden stellvertretenden Wurmberger Feuerwehrkommandanten Daniel Disam und Benjamin Sigrist das neue Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 10) am Donnerstagabend vor dem Feuerwehrgerätehaus im Rahmen einer Gemeinderatssitzung in Wurmberg.

Das Fahrzeug bietet Platz für neun Personen und hat einen 2000-Liter-Wassertank an Bord. Eine Seite des Wagens ist für die Brandbekämpfung reserviert, die andere für Hilfeleistungen.

Im Fahrzeug befinden sich nicht nur mehrere Handfeuerlöscher, sondern beispielsweise auch ein Hygienebrett, das während des Einsatzes den Floriansjüngern ermöglicht, die Hände zu waschen oder zu desinfizieren. Auch vier Atemschutzausrüstungen sind sicher im Fahrzeug verstaut, so dass Atemschutzträger sich bereits während der Fahrt auf ihren Einsatz vorbereiten können. An Bord hat das Feuerwehrauto, das insgesamt 447.000 Euro kostete – und für das die Gemeinde einen Zuschuss in Höhe von 92.000 Euro erhält – jede Menge technischer Raffinessen, die Disam vorstellte.

Insgesamt hatte Wurmberg für den Wagen 460.000 Euro im Haushalt bereitgestellt. Seit Ende August steht das HLF 10 im Hof und hatte nun beim ersten Herbststurm – bei der Beseitigung eines Baumes in der Öschelbronner Straße – den ersten Einsatz“, so Bürgermeister Jörg-Michael Teply.