nach oben
Symbolischer, gebackener Schlüssel zur Übergabe des neuen Autos für Dietlingens Wehr: Kelterns Bürgermeister Steffen Bochinger überreichte ihn Abteilungskommandant Uwe Renninger (kniend von rechts) und Stellvertreter Jürgen Bischoff (kniend links).  Ossmann
Symbolischer, gebackener Schlüssel zur Übergabe des neuen Autos für Dietlingens Wehr: Kelterns Bürgermeister Steffen Bochinger überreichte ihn Abteilungskommandant Uwe Renninger (kniend von rechts) und Stellvertreter Jürgen Bischoff (kniend links). Ossmann
13.11.2017

Neues Feuerwehrauto ist ein Grund zum Feiern

Einen besonderen Einsatz absolvierten übers Wochenende 45 Männer und Frauen, der Feuerwehrabteilung Dietlingen. Zwei Tage lang waren sie nicht als Retter und Helfer im Einsatz, sondern als Gastgeber einer geselligen Hocketse der Mannschaft um Abteilungskommandant Uwe Renninger. Rund 500 Besucher waren an den beiden Tagen dabei – genauso wie die Kelterner Weinkönigin „Jule I.“ und Weinknecht Daniel. Beide repräsentierten nicht nur den Weinbau – sie sind auch Aktive der Freiwilligen Feuerwehr Keltern.

Kelterns Bürgermeister Steffen Bochinger lobte das Engagement der Wehr. Er kam am Samstagmorgen nicht mit leeren Händen. Mit seiner Übergabe eines symbolischen Schlüssels aus Hefegebäck an Uwe Renninger wurde der neue Mannschaftstransportwagen für die Abteilung Dietlingen offiziell in Dienst gestellt. Darüber freuten sich die Aktiven, die Jugendfeuerwehr, Feuerwehrverbandsvorsitzender Markus Haberstroh und die Dietlinger Gemeindepfarrerin Martina Lieb. Sie lobten die Beschaffung des rund 65 000 Euro teuren Fahrzeugs, das ein über 19 Jahre altes Vorgängermodell ablöst. „Damit ist sichergestellt, dass die Feuerwehr weiterhin auf der Höhe der Zeit ist und attraktiv bleibt für den Nachwuchs“, stellte Kommandant Joachim Straub zufrieden fest. Laut stellvertretendem Kommandant Patrick Wurster hat das 160-PS-Fahrzeug ein Automatikgetriebe, damit sich Einsatzfahrer völlig auf den Verkehr konzentrieren können.