nach oben
Beim Kreisel am Ortseingang in Öschelbronn will die Gemeinde im rot markierten Gebiet „Ziegelbaum“ vor allem einheimischen Betrieben Erweiterungsmöglichkeiten bieten.  Foto: Tilo Keller, Archiv
Beim Kreisel am Ortseingang in Öschelbronn will die Gemeinde im rot markierten Gebiet „Ziegelbaum“ vor allem einheimischen Betrieben Erweiterungsmöglichkeiten bieten. Foto: Tilo Keller, Archiv
23.12.2015

Neues Gewerbegebiet in Öschelbronn kein Streitfall mehr

Der Gemeinderat hat jetzt endgültig das Signal für den Bau des Gewerbegebiets „Ziegelbaum“ in Öschelbronn auf Grün gestellt. Vor drei Jahren hatten die Verwaltung und das Ratsgremium erstmals die Überlegungen für die Umwandlung der Wiesen am Ortseingang vorgestellt. Vor allem Anwohner protestierten gegen das Gebiet für Firmen. Dem Gemeinderat lagen nun alle Bedenken und Anregungen der Bürger sowie die Stellungnahmen der Behörden vor. „Wir haben im Sinne der Anwohner vieles geändert und Kritik aufgenommen“, sagte Bürgermeister Jürgen Kurz.

Der Gemeinderat war einstimmig dafür, den Bebauungsplan zu verabschieden. Die drei Mitglieder der Fraktion Liste Mensch und Umwelt (LMU) waren befangen und durften nicht abstimmen. Die LMU hatte sich lange gegen das Gebiet gewehrt.

Die Rathausverwaltung stehe zu ihrem Wort, in dem neuen Gewerbegebiet Durchgangsverkehr zu den Anwohnerstraßen zu unterbinden, sagte Kurz. Die Abstände von Betrieben zu den Wohnhäusern seien größer als zuerst geplant, die Gebäudehöhen niedriger als ursprünglich vorgesehen. Im eingeschränkten Teil des Gebiets nahe den Häusern dürften Betriebe nachts nicht arbeiten.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news