nach oben
Dem ehemaligen Bürgermeister Gerhard Westenberger wurde die Ehrenbürgerschaft verliehen. Im Bild (von links): Gemeinderatsmitglied Bernd Bischoff, Sigrid Westenberger, Gerhard Westenberger, Gemeinderatsmitglied Bernhard Kraft und Bürgermeister Christoph Schaack.
Dem ehemaligen Bürgermeister Gerhard Westenberger wurde die Ehrenbürgerschaft verliehen. Im Bild (von links): Gemeinderatsmitglied Bernd Bischoff, Sigrid Westenberger, Gerhard Westenberger, Gemeinderatsmitglied Bernhard Kraft und Bürgermeister Christoph Schaack.
13.01.2019

Neujahrsempfang: Dobel präsentiert sich als Zukunftsgemeinde

Dobel. „Wir stehen von einem arbeitsreichen und herausfordernden Jahr“, blickte der Dobler Bürgermeister Christoph Schaack voraus. Am vergangenen Freitag gab er beim Neujahrsempfang im Kurhaus einen Rück- und Ausblick.

Während die Straßen ums Kurhaus witterungsbedingt mit Vorsicht zu genießen waren, herrschte im Kurhaus Vorfreude aufs neue Jahr.

Zunächst resümierte Schaack über das das vergangene Jahr. Dabei sprach er mit der Erstellung der Zweifeldsporthalle vom „größten Bauprojekt“ der Dobler Geschichte. „Die örtlichen Vereine nutzen die Halle für den Trainings- und Wettkampfbetrieb“, freute sich der Bürgermeister. Mit der Eröffnung eines Jugendraums und dem Einsatz von Familienbesucherinnen wurden die sozialen Angebote erweitert. Schaack zeigte sich erfreut, dass die restliche Fläche des Gewerbegebiets vergeben wurde. Für die Zukunft ist eine interkommunale Zusammenarbeit mit Bad Herrenalb angedacht. Demgegenüber wies er auf die Grippewelle im Kindergarten hin, die die Aufrechterhaltung des Betriebs gefährdete. Für 2019 sieht der Haushaltsentwurf eine Investitionssumme von 1,5 Millionen Euro vor. Hierbei stehen Investitionen in der Kindergarten, Grundschule und den Aufbau eines freien Wlan-Netzes an. Als „bedeutendes Projekt“ bezeichnete Schaack den vorgesehenen Neubau eines ASB-Wohnheims auf dem Hudelmaier-Areal. „Für die Verwaltung sind die Vorbehalte einzelner Bürger aufgrund des Baus nachvollziehbar“, so Schaack. Man suche nach Lösungen. Nach einer zweijährigen Bearbeitungsdauer erhielt die Gemeinde den Förderbescheid zum geplanten ortshistorischen- und Walderlebnisweg. In seinem Grußwort zollte der Landtagsabgeordnete Thomas Blenke (CDU) dem Ehrenamt seinen Respekt. Für ihr soziales Engagement wurden Iris Mönig und das Team des Mittagstisches geehrt. Mönig gründete 2014 einen Mittagstisch für sozial Schwache. Die Kirchenvertreter sprachen ihre Segenswünsche aus. Für die musikalische Umrahmung sorgte der Musikverein Dobel. Ihr Tanztalent bewiesen die Dance Kids des TSV Dobel.