nach oben
Die Redner beim Neujahrsempfang: (v.l.) Heynlinschul-Rektor Klaus Müller, Michaela Bruder (Netzwerk 60 Plus), Bürger- meister Heiko Genthner, CDU-Ortsvereinsvorsitzender Uwe Wolf, Landtagsmitglied Viktoria Schmid, Franz Armbruster vom Steiner Musikverein und Bundestagsabgeordneter Gunther Krichbaum. Foto: Roller
Die Redner beim Neujahrsempfang: (v.l.) Heynlinschul-Rektor Klaus Müller, Michaela Bruder (Netzwerk 60 Plus), Bürger- meister Heiko Genthner, CDU-Ortsvereinsvorsitzender Uwe Wolf, Landtagsmitglied Viktoria Schmid, Franz Armbruster vom Steiner Musikverein und Bundestagsabgeordneter Gunther Krichbaum. Foto: Roller
24.01.2016

Neujahrsempfang der CDU in Königsbach: „Stehen vor allergrößten Herausforderungen“

Die anhaltende Flüchtlingskrise und die bevorstehende Landtagswahl prägten den Neujahrsempfang der CDU in Königsbach-Stein. Als Christin sei es für sie selbstverständlich, den flüchtenden Menschen zu helfen, sagte CDU-Landtagsabgeordnete Viktoria Schmid, aber sie sei nicht naiv: „Ich weiß, welche großen Herausforderungen vor uns stehen.“

Kritik übte sie an der grün-roten Landesregierung, die Sachleistungen für Flüchtlinge abgeschafft habe und stattdessen Geld verteile. Ein Fehler sei auch die Aufhebung der Residenzpflicht für Asylbewerber. Politisch kritisierte Schmid die grün-rote Bildungsreform und die Polizeireform. Sie wolle zwar kein Polizeipräsidium in Pforzheim versprechen, erklärte sie, aber man werde das im Fall einer Regierungsbeteiligung evaluieren.

In der langen Tradition des Neujahrsempfangs habe es wohl noch nie ein Thema gegeben, das die aktuelle Diskussion so stark beherrschte wie die Flüchtlingskrise, so Bürgermeister Heiko Genthner. Weil sich das Ziel des Gemeinderats, die Flüchtenden zur Förderung der Integration dezentral unterzubringen, angesichts der hohen Zugangszahlen nicht umsetzen lasse, biete man dem Enzkreis in jedem Ortsteil ein Grundstück für Gemeinschaftsunterkünfte. „Wir stehen vor großen, vor allergrößten Herausforderungen“, so der Schultes.

In seiner Begrüßung hatte Ortsvereinsvorsitzender Uwe Wolf auf das bunte Vereinsleben in Königsbach-Stein hingewiesen und sich bei den ehrenamtlichen Helfern bedankt, die sich um die Integration der Flüchtlinge kümmern. Der Musikverein Stein stellte genauso seine Arbeit vor wie das Netzwerk 60 Plus. Rund 100 Kinder der Steiner Heynlinschule zeigten, wie vielfältig ihr Schulalltag ist.

Der zum Ende hinzugestoßene Bundestagsabgeordnete Gunther Krichbaum sagte zum Schulsystem in Baden-Württemberg, dessen Angebot habe jahrzehntelang zu jedem Kind gepasst: „Das muss auch in Zukunft wieder so sein.“