nach oben
Klaus Ziegeler (Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes Calw, von links), Rainer Zillinger sowie Matthias Leyn (rechts) ehrten verdiente und langjährige Feuerwehrleute mit Ehefrauen sowie Firmen, die viele Feuerwehrleute beschäftigen und bei Einsätzen freistellen. Eschwey
Klaus Ziegeler (Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes Calw, von links), Rainer Zillinger sowie Matthias Leyn (rechts) ehrten verdiente und langjährige Feuerwehrleute mit Ehefrauen sowie Firmen, die viele Feuerwehrleute beschäftigen und bei Einsätzen freistellen. Eschwey
10.01.2016

Neujahrsempfang in Schömberg: Sparsam in die Zukunft

„Wir werden auch in Zukunft keine großen finanziellen Spielräume haben und uns in den kommenden Jahren keine Träume erfüllen können“, war eine Kernbotschaft von Schömbergs Bürgermeister Matthias Leyn beim Neujahrsempfang der Gemeinde. Unter den Ehrengästen waren die Bundestagsabgeordnete Saskia Esken (SPD), der Landtagsabgeordnete Thomas Blenke (CDU), die auch Grußworte sprachen, sowie Bürgermeister der umliegenden Gemeinden. Musikalisch umrahmt wurde der Empfang vom Musikverein Schömberg und der Liedertafel des Gesangvereins Germania.

Leyn bat die Bürger um Verständnis für erhöhte Steuern und Abgaben. „Wir müssen nicht nur Einsparungen vornehmen, sondern auch die Einnahmeseite verbessern“, betonte er, denn das Landratsamt fordere ein Konzept zur Haushaltskonsolidierung.

Für die offene Baustelle Neue Mitte sei es gelungen, mit der Firmengruppe Krause einen notariellen Vertrag über die weitere Abwicklung zu schließen. So sei die Realisierung des Bereichs Einzelhandel nach dem Winter vorgesehen und danach die zügige Abwicklung des Wohnbereichs. Beim Thema Windkraft sei nach dem Bürgerentscheid klar, die Fläche in Langenbrand müsse für deren Nutzung zur Verfügung gestellt werden. Aber erst seien alle noch offenen Punkte zu klären.

Als Probleme für die Zukunft nannte Leyn: Sinkende Einwohnerzahlen, geringe Steuerkraft sowie Strukturprobleme in vielen Bereichen. Das vom Gemeinderat verabschiedete Konzept zur Entwicklung der Gemeinde werde gemeinsam mit den Bürgern umgesetzt, versprach Leyn.

Ziel sei es, Schömberg als attraktive Gemeinde zu erhalten und zukunftsfähig zu machen. Dazu gehöre zum Beispiel: Den Schulstandort erhalten, für Wohnraum sorgen sowie ein schnelles Internet realisieren. „Auch muss uns allen klar sein, wie sehr der Einzelhandel zu den Stärken Schömbergs gehört“, sagte Leyn. Zu diesen Stärken gehörten auch die sehr aktiven Vereine.

Einer Abschaffung der touristischen Ausrichtung stehe er sehr skeptisch gegenüber. Beim Thema Flüchtlinge bat er die Bürger um einen offenen und unvoreingenommenen Umgang. „Das ehrenamtliche Engagement ist unverzichtbar, das hat der Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr beim Brand in Bieselsberg in der Silvesternacht gezeigt“, sagte Matthias Leyn. Unter dem Motto „Wir für Sie – Sie mit uns“ warb denn auch Feuerwehrgesamtkommandant Rainer Zillinger bei den Bürgern um ihre Beteiligung und ihr Engagement.

Mit einem Stehempfang im Foyer des Rathauses klang der Neujahrsempfang aus.