nach oben
30.11.2015

Neulingen rüstet sich gegen neue Flut

Neulingen. Der Abwasserverband Weißbach und Oberes Saalbachtal, zu dem auch die Gemeinde Neulingen gehört, wird auf dem Gelände der ehemaligen Göbricher Kläranlage ein neues Regenrückhaltebecken bauen.Bei dem extremen Regenereignis im Mai 2008 gab es an den bestehenden Abwasseranlagen große Schäden. Zwischenzeitlich wurde auch festgestellt, dass die Oberflächenentwässerung im dortigen Einzugsbereich unterdimensioniert ist. Darüber hinaus ist der Überlauf aus dem bestehenden Regenüberlaufbecken in den Bruchbach zu hoch, so dass es zur starken Erosion im Bachbett gekommen ist.

Geplant ist ein Regenrückhaltebecken in der Größenordnung von 50 mal 25 Metern, das 7300 Kubikmeter aufnehmen kann. Dadurch wird die in den Bruchbach abfließende Mischwassermenge von jetzt bis zu 5500 Litern pro Sekunde deutlich reduziert und damit die Tiefenerosion des Baches wirksam vermindert.

Rund 1,1 Millionen wird dieses Bauwerk kosten. Für den Ausbau und die Sanierung des Bruchbaches werden weitere 300 000 Euro benötigt. Die Baumaßnahmen und die Neuordnung der Außengebietsentwässerung erfordern, dass der dortige Häckselplatz in das Gewann „Stämpfel“ hinter der Reitanlage verlegt werden muss. Verhandlungen mit dem Enzkreis sind deswegen im Gange. Die Kosten für die Verlegung des Häckselplatzes von rund 70 000 Euro hat die Gemeinde zu tragen. Im Gegenzug dazu entstehen Neulingen für die Sanierung des Bruchbaches keine Kosten. Der Rat billigte die Maßnahme.