nach oben
Große Freude: Geschenke erhielten Flüchtlingskinder in Neulingen bei einer Weihnachtsfeier im Gemeinschaftsraum der Wohnanlage in Bauschlott, von Physiotherapeut Sead Karic (Zweiter von rechts) mit seiner Tochter Nejla (daneben) und seiner Frau Sylvia (hinten links) sowie von Irene Schüle (hinten Dritte von links). Foto: Dietrich
Große Freude: Geschenke erhielten Flüchtlingskinder in Neulingen bei einer Weihnachtsfeier im Gemeinschaftsraum der Wohnanlage in Bauschlott, von Physiotherapeut Sead Karic (Zweiter von rechts) mit seiner Tochter Nejla (daneben) und seiner Frau Sylvia (hinten links) sowie von Irene Schüle (hinten Dritte von links). Foto: Dietrich
26.12.2016

Neulinger Flüchtlingshelfer beschenken Kinder und erklären das Fest

Neulingen-Bauschlott. Was das Weihnachtsfest bedeutet, machten Flüchtlingshelfer bei einem Fest für Flüchtlingskinder deutlich. Unter den Helfern war mit Sead Karic auch einer, der genau weiß, was eine Flucht bedeutet – er war während des Balkankriegs 1995 unter großen Gefahren nach Deutschland gelangt.Unter Organisation von Irene Schüle aus Bauschlott und unter Mithilfe von einem Teil der rund 60 ehrenamtlichen Helfer für die in Neulingen wohnenden Flüchtlinge, wurde im Gemeinschaftsraum der Wohnanlage in Bauschlott für die dort lebenden 33 Kinder und einen Teil ihrer Eltern eine Weihnachtsfeier veranstaltet.

„Wir feiern Weihnachten, weil da Jesus geboren wurde, und beschenken uns symbolisch für Jesus, das Geschenk Gottes an uns“, erklärte Schüle den Kindern. Danach sang sie mit ihnen „Die Nacht der Nächte“. Die fünfjährige Roaa trug auswendig ein Nikolausgedicht vor.

Physiotherapeut Sead Karic, seine Frau Sylvia und Tochter Nejla aus Göbrichen, nahmen die Feier zum Anlass, um Flüchtlingskinder ab zwei Jahren zu beschenken. Sie bekamen altersentsprechend Puzzles, Spiele, hochwertige Taschenlampen, Mandala Malblöcke und Buntstifte sowie ab zwölf Jahren Parfüm und Parfüm- Deos. Die Päckchen waren alle mit den Namen der Beschenkten versehen. Man sah den Kindern ihre Freude über die Geschenke und den schönen Nachmittag an.

Der Bosnier Sead Karic war im Januar 1995 auf spektakuläre Weise aus dem Krieg in seiner Heimat geflüchtet. In Deutschland fand er eine neue Heimat. Er hat nicht vergessen, was Krieg und Flucht bedeuten und auch nicht, wie freundlich er damals in Deutschland aufgenommen wurde. Daher wollte die Familie Karic Menschen helfen, die jetzt in derselben Lage sind, wie der Physiotherapeut damals.

Die Geschenke für die 15 Flüchtlingskinder in Göbrichen brachten Jutta Hofsäß-Bader und Holger Höhne vom Helferteam direkt zu den Familien.

Bereits am Dienstag hatte Schüle zudem Plätzchenbacken in der Bauschlotter Unterkunft organisiert, die im Gemeinschaftsraum vorbereitet und gegessen wurden, nachdem sie bei zwei Familien gebacken worden waren. In der Pforzheimer Freikirche Gemeinde Gottes wirkten an Heiligabend vier Geschwister beim Krippenspiel mit. Schüle hatte diese zu den mehreren Proben Freitagnachmittags sowie zur Aufführung am Samstagnachmittag gefahren.

Die Ehrenamtlichen helfen ganzjährig unter anderem in der Kleiderkammer in der Astrid-Lindgren-Schule in Nußbaum, übernehmen Fahrdienste, helfen beim Deutschlernen sowie beim Schriftverkehr mit Behörden und engagieren sich bei dem jeden 3. Donnerstag im Monat in der Unterhalle der Büchighalle Göbrichen von Silvia Griesinger organisieren Kaffeetreff. „Ziel ist es, 2017 auch noch in Bauschlott einen monatlich stattfindenden Kaffeetreff zu organisieren und zu veranstalten“, ließ Irene Schüle verlauten.