760_0900_141218_Vorstand_2022.jpg
Kleinere personelle Veränderungen hat es im Vorstand des Knittlinger CDU-Stadtverbandes gegeben: Bruno Wilhelm (stellvertretender Vorsitzender, von rechts), Wahl- und Versammlungsleiter Johannes Bächle (stellvertretender CDU-Kreisvorsitzender), Stadtverbandsvorsitzender Bernd Vogt, Hans Krauß, Waltraud Piechatzek, Philipp Bickel, Lothar Frick, Armin Dobler, Markus Scholl und Andreas Bickel. 

Neuwahlen des CDU-Stadtverbandes Knittlingen geprägt von Harmonie

Knittlingen. Unter Leitung des stellvertretenden CDU-Kreisvorsitzenden Johannes Bächle (Mühlacker-Lienzingen) fand im Clubhaus des FV Knittlingen die diesjährige Hauptversammlung des CDU-Stadtverbandes Knittlingen statt. Im Mittelpunkt der gut besuchten Versammlung standen der Rechenschaftsbericht des Vorsitzenden sowie Neuwahlen zum Vorstand. Auch die Gelegenheit zur kommunalpolitischen Diskussion wurde ausgiebig genutzt.

In seinem Rechenschaftsbericht blickte Vorsitzender Bernd Vogt zunächst auf die Kommunalwahlen 2019 zurück. Bedauerlicherweise seien für die CDU dabei ein Sitz im Gemeinderat sowie zwei Sitze im Ortschaftsrat Freudenstein-Hohenklingen verloren gegangen.

Den Sitz im Kreistag habe man mit Kreisrat Martin Reinhardt halten können. Die Gemeinderatsfraktion der CDU sei zuversichtlich, mit dem neu gewählten Bürgermeister Alexander Kozel trotz dessen anderweitiger Parteizugehörigkeit ein konstruktives Verhältnis zu pflegen und gut zusammenzuarbeiten. Er bescheinigte Kozel, in der ersten Phase seiner Amtszeit eine "sehr ordentliche Schlagzahl" vorzulegen, was sich auch an der Länge der Tagesordnungen der Gemeinderatssitzungen ablesen lasse.

Fast ausschließlich einstimmige Wahlen

Ein besonderes Lob des Vorsitzenden konnten Annette Schäfer für die Betreuung des Internetauftritts und Philipp Bickel für die Präsenz des Stadtverbands in den sozialen Medien einheimsen. Vogt kündigte an, dass in diesem Jahr das traditionelle Grillfest des Stadtverbandes im Juli wieder stattfinden werde.

Schatzmeisterin Waltraud Piechatzek konnte von einem etwas gestiegenen Kontostand berichten und durfte sich anschließend darüber freuen, dass ihr die beiden Kassenprüfer Andy Silber und Alexander Fink eine vorbildliche Kassenführung bestätigten. Der Vorstand wurde daraufhin einstimmig entlastet.

Die anschließenden Neuwahlen des Vorstands liefen reibungslos und geprägt von hoher Zustimmung für alle Kandidatinnen und Kandidaten über die Bühne, die ausschließlich einstimmig oder mit einer Enthaltung gewählt wurden.

Bernd Vogt als Vorsitzender und Bruno Wilhelm als sein Stellvertreter bilden für weitere zwei Jahre die Spitze der Fauststadt-CDU. Als Schriftführer und Pressereferent fungiert weiter Lothar Frick, auch Schatzmeisterin Waltraud Piechatzek ist weiter im Amt. Neuer Mitgliederbeauftragter ist Philipp Bickel, Internetbeauftragter zukünftig Bernd Vogt. Die Riege der Beisitzer bilden Philipp Bickel, Armin Dobler, Alexander Fink, Hans Krauß und Markus Scholl. Ins Amt der Kassenprüfer wurden Andreas Bickel und Jörg Burmistrak gewählt.