760_0900_123016_GRIlli_1_Ehrung10JahreSaschaReichUBL2310.jpg
Bürgermeister Harald Eiberger wies beim Standort des neuen Feuerwehrhauses in Schützingen auch auf die Erweiterungsmöglichkeiten hin.  Foto: Prokoph/PZ-Archiv 

Nicht nur Freunde im Gemeinderat: Illinger Bürgermeister Eiberger fordert Respekt

Illingen. Die Sitzung des Illinger Gemeinderats ist schon deutlich vorangeschritten, als Andreas Weigel von der UBL gegen 22.30 Uhr fragt, wie lange Bürgermeister Harald Eiberger eigentlich denke, noch reden zu wollen. Er sei nun gut bei der Hälfte seines Manuskripts, erläutert der Schultes, der zu diesem Zeitpunkt seit ungefähr 90 Minuten dabei ist, Erläuterungen zum Haushalt vorzutragen. Da reicht es den Gremiumsmitgliedern. Sie fordern, den Tagesordnungspunkt abzubrechen, kurz darauf ist die Sitzung vorbei. Man könnte das, was sich in der Illinger Stromberghalle abspielte, wo die Gemeinderatssitzungen wegen Corona derzeit stattfinden, als Lokalpolitposse abtun. Doch wer die Vorgänge im Ort verfolgt, der weiß, dass die Szene hohen Symbolwert hat: Das Tischtuch zwischen Bürgermeister Harald Eiberger und Teilen des Gemeinderats ist schon seit geraumer Zeit durchschnitten – nun beharkt man sich selbst schon bei der Einbringung des Haushalts, die nun kommende Woche fortgesetzt werden muss.

Doch natürlich hat auch diese Geschichte ein Vorspiel: Bei der Einbringung des

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?