760_0900_133051_VaihingenKonzertDieterFalk_3_16_10_2021.jpg
Dieter Falk motiviert das Publikum immer wieder zum Mitsingen.  Foto: Fotomoment 

Nicht nur Zuhören, sondern Mitsingen

Vaihingen. „Ich bin ein Chorkind“, sagte der Musikproduzent, Keyboarder, Arrangeur und Komponist. Die rund 80 Besucher ließen sich gerne von ihm mitreißen. Dieter Falk spielte eine Melodie und bat das Publikum, diese mitzusingen. Das klappte anstandslos. „Es ist toll, wenn Menschen aus einem Chor kommen“, meinte er zu dem guten Klangbild.

Jazzig und funky klang das, was er spielte. Begleitet wurde er von seinem Sohn Max am Schlagzeug. Er spielte Melodien und Lieder, die ihm wichtig sind und am Herzen liegen. Wie Pe Werners „Kribbeln im Bauch“ oder „Abenteuerland“ von PUR. Melodisch sehr ausgeschmückt, gab er ihnen mit seinem Klavierspiel einen virtuosen Charakter. Er machte Ausflüge in die Klassik und zu Chorälen. Er erinnerte dabei an Paul Gerhardt. Der Theologe und Schreiber bekannter deutscher Kirchenlieder bringt Falk „zum Grübeln“. Sein Kirchenlied „Befiehl du deine Wege“ gehörte daher auch zum Konzert. Diese musikalischen Interpretationen waren immer von einem lebendigen Groove und detailreichem Spiel geprägt.

Mit vielen Geschichten und Anekdoten reicherte er die Lieder an. „Aus dem Haifischbecken des Show Business“, wie er sagte.

Für Peter Heinke war das Konzert eine Motivation zum Singen. Sie ist für ihn notwendig. Nach Corona ist die Situation für Vereine nicht einfacher geworden. „Unser gemischter Chor macht keine Auftritte mehr“, sagte er als Erster Vorsitzender der MGV-Chöre Mühlacker. Positiv sei, dass die Aktiven von Ton-Art am 25., 26. und 27. März ihr Konzert „Das Hotel, das Mädchen und der Tomatensaft“ von März 2020 nachholen wollen. Seinerzeit war der vorgesehene Termin eine Woche nach dem Beginn des corona-bedingten Lock-Down. Damit fiel das Konzert aus.