nach oben
Mit Kreativität und einer kleinen szenischen Darstellung würdigten Pfarrerin Martina Lieb (rechts) und Kirchengemeinderätin Uschi Schlegel im Festgottesdienst die Bedeutung der Feuerwehr und nahmen Benedikt Oser für alle Aktiven in die Mitte. Viele Kinder waren dabei. Foto: Ossmann
07.07.2019

Noch ein Hoch auf die Feuerwehr: Dietlingens Abteilung feiert ihre 112 Jahre wie ein Jubiläum

Keltern-Dietlingen. Nicht mit einem Festbankett und Ansprachen, sondern mit einem ungezwungenen Fest feierte die Feuerwehr-Abteilung Dietlingen letztmalig in ihrer Geschichte, 112 Jahre nach ihrer Gründung.

Übers Wochenende präsentierten sich die 34 Mann und drei Frauen starke Einsatzabteilung und die Altersmannschaft auf unterhaltsame Art. Das einmalige „Notruf-Nummern-Jubiläum“ wurde gefeiert vor dem Bezug des noch in der Vorbereitungsphase befindlichen neuen Feuerwehrhauses und der damit verbundenen Zusammenlegung der Abteilungswehren von Dietlingen und Ellmendingen.

Bildergalerie: 112 Jahre Freiwillige Feuerwehr Dietlingen – Feuershow zum Jubiläum

Zwei Tage lang waren insgesamt 50 Ehrenamtliche im Einsatz. Rund 500 Besucher waren schon am Samstag zum Schul- und Sportzentrum Im Speiterling zur großen Party mit Toni Neubauer aus Engelsbrand, alias DJ „Toni ToneZ“, und der nächtlichen Feuershow von „Cross Fire“ gekommen. Dabei vermochte auch ein kurzer Regenschauer zum Schluss die Stimmung nicht zu verwässern. Am Sonntag waren es noch mehr Besucher. Hier zeigte die Gesamtwehr dann ihre technische Ausstattung, unter anderem mit fünf Großfahrzeugen und der Drehleiter aus Birkenfeld. Ein Höhepunkt war eine Einsatzdemonstration der Höhenrettung Enzkreis. Die Jugend-Feuerwehr, der in Dietlingen rund zehn Kinder und Jugendliche und in der Gesamtwehr Keltern rund 15 Mädchen und 25 Jungen angehören, sorgte mit einer Spielstraße für Spaß. Nicht umsonst hatte der Abteilungskommandant und stellvertretende Kelterner Kommandant Uwe Renninger nicht nur mit Blick aufs Wetter zu Beginn des zweitägigen Fests versprochen: „Das wird heiß.“

Der Sonntagmorgen hatte mit einem kreativen Festgottesdienst unter dem Feuerwehrleitspruch „Gott zur Ehr – dem Nächsten zur Wehr“ begonnen – unter Mitwirkung der Kirchenband und der Kindertagesstätte „Farbklecks“. Über 200 Personen, darunter rund 50 Kinder, waren dabei. Gefallen hat das Fest sowohl den Feuerwehrkameraden als auch den Gästen. Diese können sich mit der Abteilung Dietlingen zwar nicht mehr auf ein weiteres Jubiläum freuen, dafür aber auf die nächste Florianstube, eine Art „Feuerwehrbesenwirtschaft“, die am 8. und 9. November im Feuerwehrhaus an der Siemensstraße 7 stattfindet.