nach oben
Was wird denn nun aus der Wellblechröhre unter der neuen Autobahn? Die Gemeinde Remchingen überlegt, den Tunnel für Fußgänger zwischen Nöttingen und Darmsbach zu übernehmen, streitet mit dem Land aber über die Kosten. Foto; Seibel, Archiv
Was wird denn nun aus der Wellblechröhre unter der neuen Autobahn? Die Gemeinde Remchingen überlegt, den Tunnel für Fußgänger zwischen Nöttingen und Darmsbach zu übernehmen, streitet mit dem Land aber über die Kosten. Foto; Seibel, Archiv
13.05.2016

Noch immer kein Durchbruch für die A8-Röhre bei Darmsbach

Provisorischer Autobahntunnel bei Nöttingen könnte bald zubetoniert werden. Die Gemeinde Remchingen muss sich entscheiden, ob der kurze Weg erhalten werden soll.

Bleibt die provisorische Röhre unter der neuen Autobahn bei Remchingen? 2012 hatte eine Bürgerinitiative die Verbindung unter der A 8 erkämpft. Fußgängern und Radfahrern zwischen Darmsbach und Nöttingen bot der knapp eine Million Euro teure Wellblechtunnel während des Baus der neuen A 8 sowie der neuen Unterführung zur Tulla-Straße in Nöttingen eine kurzen und sichere Verbindung. A 8 und Unterführung sind längst fertig. Das Regierungspräsidium (RP) in Karlsruhe wird die Röhre bald zubetonieren – es sei denn, die Gemeinde übernimmt doch noch nach langem Hin und Her die hart erkämpfte Röhre.

Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.