nach oben
Schneise für die Rohrverlegung im November bei Niefern und Eutingen: Die Rekultivierung der Landschaft ist eine der ausstehenden Aufgaben. Foto: Seibel, Archiv
Schneise für die Rohrverlegung im November bei Niefern und Eutingen: Die Rekultivierung der Landschaft ist eine der ausstehenden Aufgaben. Foto: Seibel, Archiv
28.01.2016

Nordschwarzwaldleitung fast fertig - Gas führt durch den Enzkreis

Die rund 71 Kilometer lange Gasleitung vom Rhein bis nach Leonberg mitten durch den Enzkreis ist fast fertig. Umweltminister Franz Untersteller hat die Nordschwarzwaldleitung, an der in der Region monatelang gebaut worden war, zunächst einmal symbolisch eingeweiht. Schließlich ist die Verlegung der Rohre – zuletzt passierte das in der Region im Bereich der A 8 im Enztal bei Niefern und Eutingen – Ende letzten Jahres abgeschlossen worden.

Dennoch: An dem Großprojekt muss weiter gearbeitet werden. Nach Angaben des Betreibers terranets bw geht es dabei vor allem noch um drei Regelanlagen an den Knotenpunkten in Au am Rhein, Ettlingen-Hägenich und Leonberg.

Außerdem müsste noch die Fernbedienbarkeit für alle Absperrarmaturen eingerichtet werden. Der operative Betrieb, in dem Gas in der neuen Leitung durch die gesamte Region fließt, starte im zweiten Quartal 2016, so terranets-Sprecherin Rebecca Penno. Was außerdem an Arbeiten noch übrig ist, ist die Rekultivierung der Landschaft. Von den Bauarbeiten ist eine breite Schneise geblieben über den Gräben, in denen die Leitungsrohre in den Boden kamen. Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.