nach oben
05.12.2008

Nur riechen, nicht essen - entspannen im Schokolade-Bad

Was gibt es Schöneres, als in ein Bad voller leckerer Schokolade einzutauchen? Und wie ist es mit dem White-Chocolate-Bad im Bad Wildbader Palais Thermal? Im neuen "Wunderbar", dem PZ-Magazin für "Leben und Genießen in der Region Nordschwarzwald", wird nicht nur das Schokoladenbad-Geheimnis gelüftet, sondern auch über "glühende Leidenschaften" und "feine Naschereien" berichtet. 

Zurück zum White-Chocolate-Bad im Palais Thermal: Das Bad ist eigentlich ein Wasserbett, und die Schokolade ist gar keine Schokolade, sondern eine hochwertige Creme, und die riecht nur so wie das süße Naschwerk – zum Verzehr ist sie leider völlig ungeeignet.

Natürlich hat diese Creme aus Kokosmilch, Avocado, Honig, Perlenproteinen und einem Schuss Orange eine ganz hervorragende Pflegewirkung für die Haut, und Palais-Thermal-Mitarbeiterin Lydia Wohlfarth streicht die Essenz besonders liebevoll über die Körper ihrer Kunden – aber so ein ganz klein wenig enttäuscht ist die Testperson des White-Chocolate-Bades schon.

Die Laune lässt sie sich aber nicht verderben. Schließlich kommt das Ambiente dieses einzigartigen Bades ganz nahe an ein kleines Paradies heran. Und da ist schlechte Laune einfach fehl am Platze.

Ist der Gast schön entspannt durch den Aufenthalt in einem der herrlichen Fürstenbäder, empfiehlt Lydia Wohlfarth mit ihrer sanften Stimme zunächst ein Mokka-Peeling, um die Haut auf die hochwertige nach Schokolade duftende Creme vorzubereiten, und die Freude ist groß: Beim Mokka-Peeling handelt es sich um echten gemahlenen Mokka, der in eine Creme aus Avocado, Aloe Vera und Perlenproteinen eingearbeitet ist. Durch die Mokka-Körnchen werden Hautschüppchen sanft abgerubbelt, und als positiver Nebeneffekt wird der Kreislauf durch das Peeling und den Mokka so richtig auf Vordermann gebracht.

Danach geht es sofort ins Dampfbad, damit die Haut nach dem sanften Peeling noch aufnahmefähiger für die gepriesene White-Chocolate-Behandlung wird.

Nach einer einstündigen Ruhezeit empfängt Lydia Wohlfarth den Gast in einem der wunderschönen Räume des Palais Thermal. Sanft streicht sie die Creme-Masse über den Körper.

Irgendwie riecht es im Raum, als hätte der Bäcker gerade einen leckeren Kuchen aus dem Ofen geholt: Es duftet nach Schokolade und Mokka. Schade, dass die lecker riechenden Zutaten auf der Haut landen und nicht im knurrenden Magen. Doch die Haut dankt es. Eingepackt in Flies und Folie, schwebt der Gast auf einem Wasserbett, während die Creme einzieht. Unter dem Flies wird es ganz schön warm. Diese Atmosphäre ist jedoch notwendig, damit die Creme auch in die unteren Hautschichten eindringen kann.

Nach 20 Minuten betritt Lydia Wohlfarth den Raum erneut, doch der Gast hat sich einfach ins Reich der Träume verabschiedet. Die Wellnessfachfrau freuen solche Reaktionen ganz besonders, denn dann hat sie alles richtig gemacht und den Gast zumindest für einen kurzen Augenblick aus dem Alltag geholt.

So eine Auszeit hat ihren Preis, 49 Euro kostet das beschriebene Programm: Eintritt ins Palais Thermal (Tageskarte 22 Euro), Mokka-Peeling (13,50 Euro), White-Chocolate-Bad (29,50 Euro).

Ein Tipp von Lydia Wohlfarth: „Buchen Sie das Programm als Kombination auf Vorbestellung, dann ist es günstiger.“ Das geht allerdings nur per Telefon: (0 70 81) 30 30, E-Mail: info@palaisthermal.de oder direkt an der Kasse des Bades in der Kernerstraße 1, 75323 Bad Wildbad.

Weitere Informationen im Internet unter:

www.palais-thermal.de