760_0900_130135_HRB_Humsterbach_8.jpg
Auch das Hochwasserrückhaltebecken am Humsterbach soll erweitert werden.  Foto: Lohner/Gemeinde Oberderdingen 

Oberderdingen: Hochwasserschutz wird ausgebaut

Oberderdingen. Mitte Juli ist das Tief „Bernd“ über Deutschland mit Dauerregen und Unwetter hinweggezogen und hat zahlreiche Städte und Gemeinden überflutet. In der Gemeinde Oberderdingen ist vergleichsweise wenig passiert. Dennoch waren die Mitarbeiter des Baubetriebshofs um Leiter Horst Simmel in Bereitschaft und haben täglich vor Ort die Starkregen- und Hochwasserschutzmaßnahmen kontrolliert. „Es sind bei uns keine größeren Schäden durch Starkregen aufgetreten. Dennoch sind Anschwemmungen entstanden, die über das Feld am Neubaugebiet Storchenäcker in Richtung Torre-Pellice-Weg im Ortsteil Großvillars liefen“, sagte Simmel.

Dort drohte das Wasser in ein Haus und eine Garage zu laufen.Die Mitarbeiter des Baubetriebshofs haben jedoch rechtzeitig einen Damm aus Folie und Sand gebaut, der das Wasser in einen Einlaufschacht lenkte. Das Ufer am Kraichbach am Seniorenpark „Alte Mühle“ in Flehingen ist durch die Starkregenereignisse teilweise unterspült. Ein Fachbüro war bereits vor Ort und ist beauftragt, eine Lösung für eine Uferbefestigung aufzuzeigen. Mit Blick in die Zukunft plant die Gemeinde Oberderdingen die Erweiterung der drei vorhandenen Hochwasserrückhaltebecken Kraichbach, Humsterbach und Kohlbach, die jeweils vor Flehingen liegen. Das HRB Breitwiese vor der Ortslage in Oberderdingen am Kraichbach soll zudem neu gebaut werden.

Mehr über den Hochwasserschutz in Oberderdingen lesen Sie am Samstag, 31. Juli, in der „Pforzheimer Zeitung - Ausgabe Mühlacker“ oder im E-Paper auf PZ-news.