760_0900_105191_Kabarett_4_HelmutABinserSchuetzingen1491.jpg
Kabarettist Helmut A. Binser bringt rund 150 Besucher zum Auftakt der Spätjahresstaffel bei der Schützinger Kulturreihe im „Spatzabrettle“ zum Lachen.  Foto: Prokoph 

Oberpfälzer Charme kommt im „Spatzabrettle“ bestens an

Illingen-Schützingen. Der Schützinger Bernd Huber und die Illinger Gemeindeverwaltung wissen als Veranstalter, was den Menschen in der Kleinkunstreihe „Spatzabrettle“ gefällt. Denn seit nunmehr 15 Jahren lockt der Mix aus guter Unterhaltung und gutem Essen in der Schützinger Festhalle zahlreiche Besucher an.

Mit 150 Gästen sorgte nun der Auftakt zur neuen Winterstaffel mit dem Oberpfälzer Kabarettisten Helmut A. Binser wieder einmal für eine ausverkaufte Veranstaltung.

„Ich war schon auf der ganzen Welt, aber hier in Schützingen ist es am schönsten“, schmeichelte sich Binser gleich zu Beginn bei den Gästen ein. Und er fand sofort den Draht zum Publikum, das herzhaft ablachen konnte. Seine Heimat Oberpfalz böte „zwei Möglichkeiten“, so Binser, „wegziehen oder saufen“. So griff er gekonnt zur Gitarre oder zur Ziehharmonika und gab singend und sprechend die Weisheit und Lebenserfahrung eines bayrischen Oberpfälzers in seinem Programm, „Ohne Freibier wär das nie passiert“, zum Besten.

Mehr über den Auftritt von Bernd Huber im „Spatzabrettle“ lesen Sie am Freitag, 20. September 2019, in der „Pforzheimer Zeitung (Ausgabe Mühlacker)“ oder im E-Paper auf PZ-news.