nach oben
Für eine lebendige und schöne Ortsmitte sorgt der Obst- und Gartenbauverein Weiler.  Für die Pflanzaktion waren in erster Linie der Vorsitzende Hans Weiss, Heike Mohwinkel und Axel Müller (von links) zuständig.   Ossmann
Für eine lebendige und schöne Ortsmitte sorgt der Obst- und Gartenbauverein Weiler. Für die Pflanzaktion waren in erster Linie der Vorsitzende Hans Weiss, Heike Mohwinkel und Axel Müller (von links) zuständig. Ossmann
16.05.2016

Obst- und Gartenbauverein bereichert den Ort mit seiner Blumenschmuckaktion

Gleich in mehrfacher Hinsicht bringt sich der Obst- und Gartenbauverein Weiler in das Leben der Gemeinde und des Heimatortes mit ein. Nicht nur, dass die Aktiven des insgesamt rund 90 Mitglieder zählenden Vereins Schnittkurse und Informationsabende zu den unterschiedlichsten Themen anbieten – der 1930 gegründete Verein ist auch für die Bewirtung beim Rathaus-Sturm, beim Maibaumstellen und natürlich bei der eigenen Hocketse, beim Rathaus zuständig.

Auch mit ehrenamtlich angebrachtem Blumenschmuck entlang der Pfinz und am Rathaus sorgt der Verein für ein schönes und lebendiges Ortsbild. So wurden am Pfingstsamstag rund 450 Balkonpflanzen in Blumenkästen gesetzt und auf einer Länge von rund 200 Metern am Pfinzgeländer und am Rathaus angebracht. Damit wird der Bereich um das Rathaus und das schmucke Fachwerkgebäude selbst wieder zu einem Ansichtskartenmotiv.

Für den reibungslosen Ablauf der Pflanzaktion, die bald schon 50 Jahre durchgeführt wird, waren diesmal in erster Linie der neuen Vorsitzende Hans Weiss und die Beisitzer Heike Mohwinkel, Axel Müller, Gisbert Gauderer und Werner Schnitzer zuständig.

Kassier Gerhard Altinger und Axel Müller besprachen mit Elektriker Ludger Reiser die Erneuerung der kompletten Elektrik im Untergeschoss des Rathauses, das seit 2005 auch Vereinsdomizil ist. Außerdem wird zeitgleich eine neue Küche für mehrere tausend Euro eingebaut, damit die Durchführung von Festen und Veranstaltungen in der Ortsmitte leichter von der Hand geht. Bis zur Hocketse am 11./12. Juni wird die Maßnahme nicht abgeschlossen sein. Ein Einweihungsfest soll es dann aber im Spätsommer geben.