760_0900_134768_0S1A2775.jpg
Auf eine Möglichkeit für naturnahe Bestattungen wartet man in der Gemeinde Neuhausen, etwa auf dem Hamberger Friedhof, bislang vergebens. Moritz 

Obwohl die Anlage längst fertig ist: Darum ist in den Naturgräbern in Neuhausen noch kein einziger Mensch begraben

Neuhausen. Für Unverständnis und Ärger sorgt in Neuhausen das Warten auf die stark nachgefragte Bestattungsform für Urnen in Rasen- und Baumgräbern. Die Gräber sind längst fertig. Der Gemeinderat hatte die Arbeiten auf allen Friedhöfen der Kommune bereits im September 2019 in Auftrag gegeben. Kostenpunkt: 64.500 Euro. Die Pforzheimer Firma Hohmann hat die naturnahen Gräber, die für die Verbliebenen kaum Pflegeaufwand mit sich bringen, im darauffolgenden Frühjahr fertiggestellt. Schon seit eineinhalb Jahren stehen die Anlagen damit eigentlich zur Verfügung – und doch ist dort noch kein einziger Mensch begraben.

Der Grund sorgt in der Gemeinde für Unmut: Die

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?