Ötisheimer Henri-Arnaud-Schule soll neue Schulküche bekommen

Ötisheim. An der Ötisheimer Henri-Arnaud-Schule soll die Schulküche erneuert werden. Das wurde in der jüngsten Sitzung des Ötisheimer Gemeinderates beschlossen. Dafür stehen Kosten in Höhe von rund 135 000 Euro an. Deshalb hat die Gemeinde Ötisheim für diese Maßnahme bereits einen Zuschussantrag in Höhe von 50.000 Euro gestellt.

Die Ausschreibungen für die Küche sollen aber erst erfolgen, sobald ein Zuschussbescheid vorliege. Die Erneuerung der Schulküche sei schon seit vielen Jahren der Wunsch der Schulleitung. Deshalb wurde nun von der Verwaltung der Bedarf konkretisiert und dokumentiert. Die Verwaltung hatte ursprünglich gehofft, im Rahmen des Modernisierungsprogramms der Schule auch für die Erneuerung der Schulküche einen Investitionszuschuss des Landes zu bekommen. Das habe sich aber zerschlagen, weil die bisher angefallenen Kosten der Modernisierung die bewilligten Mittel bereits aufgebraucht hätten und ein neuer Zuschussantrag für diese Maßnahme nicht möglich war. Mittlerweile sei vom Land Baden-Württemberg aber im Rahmen der zur Verfügung stehenden Bundesmittel ein neues Investitionsprogramm zum beschleunigten Infrastrukturausbau der Ganztagesbetreuung für Kinder im Grundschulalter aufgelegt worden, in dessen Zielschema nun die Erneuerung der Schulküche passe. Deshalb hat die Ötisheimer Verwaltung vor kurzem eine Zuwendung in dem neuen Programm beantragt.

Mehr aus dem Gemeinderat lesen Sie am 11. Juni in der Mühlacker-Ausgabe der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news.