nach oben
Online-Erpresser verwendet Polizei-Logo und bedroht Internetnutzer.
Online-Erpresser verwendet Polizei-Logo und bedroht Internetnutzer © privat
10.11.2011

Online-Erpresser verwendet Polizei-Logo und bedroht Internetnutzer

ENZKREIS/NEULINGEN. „Ein Biest hat meinen Computer lahmgelegt“, ärgert sich Didi P. aus Neulingen. Das Biest schien zunächst die Bundespolizei zu sein: Auf seinem tragbaren PC war ein Fenster mit Polizeistern aufgetaucht.

Der Text mit dem Wort Bundespolizei in der Überschrift warnte ihn – auf seinem Computer sei eine „ungesetzliche Tätigkeit enthüllt“ worden. Mit seiner Internetadresse seien „Seiten mit pornographischen Inhalten, Kinderpornographie, Sodomie und Gewalt gegen Kinder“ aufgerufen worden.

Arbeiten konnte Didi P. nicht mehr mit seinem Laptop – die grafische Oberfläche war blockiert. Die Sperre diene dazu, illegale Aktivitäten zu unterbinden. „Ich dachte zunächst wirklich, dass diese Mitteilung von dem bekannten Bundestrojaner der Behörden kommt“, so Didi P. Skeptisch wurde er aber, als er weiterlas. Gegen eine Strafzahlung von 100 Euro über den digitalen Bezahldienst „Ukask“ „könne er die Sperrung aufheben, stand auf dem Bildschirm. „Ich habe beim Landeskriminalamt angerufen“, so der Internetnutzer aus Neulingen, „die Beamten sagten mir dann, dass es sich bei Meldung um eine Fälschung handelt.“

Mit dem dreisten Versuch werden seit April immer mehr Computerbesitzer eingeschüchtert. Die Bundespolizei und das Bundeskriminalamt warnen vor dem aggressiven Computervirus. rst