760_0900_129953_a_Das_stattliche_grosse_Blasorchester_de.jpg
Das große Blasorchester des Musikvereins Bauschlott begeisterte am Samstag mit Stücken verschiedener Stile.  Foto: Dietrich 

Open-Air-Konzert in Bauschlott: Besucher und Verein spenden für Flutopfer

Neulingen-Bauschlott. Anlässlich eines Open-Air-Konzertes des Musikvereins Bauschlott am Samstagabend im Auenhof in Bauschlott freute sich Vorsitzender Stefan Weihing über den guten Besuch sowie über die Anwesenheit des 87-jährigen Ehrenvorsitzenden Wilhelm Stößer und Vize-Bürgermeisters Heinrich Furrer.

Zum Auftakt erfreute „klein aber fein“ das Jugendorchester „Infernale“ Bauschlott/Dürrn unter der Leitung von Matthias May zunächst mit dem Musical „Phantom der Oper“ oder mit „Fluch der Karibik“. Das große Blasorchester unter der Leitung von Philipp Zink begeisterte sehr klangvoll mit Musikstücken aus allen Genres. Beim Einstieg mit dem „Bozner Bergsteiger-Marsch“, bewiesen Orchestermitglieder, dass sie ebenso gut singen wie musizieren können. Ebenso bei „Pur In Concert“, wo sie zudem auch noch zum Takt klatschten. Im Repertoire nicht fehlen durfte von Deutschlands größtem Rockmusiker Peter Maffay „Nessaya“, ein Lied aus dessen Konzeptalbum „Tabaluga“ oder „die Reise zur Vernunft“ aus dem Jahr 1983. Von den rund 40 Musikern von 14 bis 71 Jahren erklang des Weiteren die Polka „In der Weinschenke“ ein Medley „The Best Of Beatles“ sowie der Marsch „Saluto Lugano“. Im Gedenken für den am 23. März dieses Jahrs im Alter von 62 Jahren völlig unerwartet verstorbenen Musikers Klaus Siedentopf sowie der Flutopfer in Deutschland, wurde „You´ll Be In My Heart“ gespielt. Kurz vor Schluss musste das Konzert abgebrochen werden. Die Musiker hatten sich entschlossen, für die Flutopfer zu spenden. So wurden von den Besuchern 1270 Euro gespendet, welche vom Verein auf 1 500 Euro aufgestockt werden, einschließlich des Gewinns aus der kleinen Bewirtschaftung.