PZ-news kompakt
Steigende Inzidenzen, tote Schlittenhunde, ein Gerichtsurteil und eine Online-Petition – das sind die Themen bei PZ-news kompakt. 

PZ-news kompakt: Sieben-Tage-Inzidenz in Pforzheim wieder über 500 - bald wieder Ausgangssperren für Ungeimpfte?

Pforzheim/Enzkreis/Kreis Calw. Die Infektionszahlen mit dem Coronavirus haben jüngst wieder stark zugenommen. Innerhalb weniger stieg die Sieben-Tage-Inzidenz in Pforzheim von unter 300 auf über 500, wie aus den aktuellen Werten des Landesgesundheitsamtes (LGA) von diesem Freitag hervorgeht. Es drohen also möglicherweise schon in Kürze wieder strengere Regeln für ungeimpfte Menschen. Das und mehr lesen Sie heute in PZ-news kompakt.

Corona: Die Goldstadt bewegt sich mit 124 Neuinfektionen nun wieder bei einer Inzidenz von 525,3 – das bedeutet, dass bald wieder die Hotspot-Regelungen der Landesregierung in Kraft treten könnten. Diese gelten, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz an zwei aufeinanderfolgenden Tagen den Wert von 500 überschreitet. In diesem Fall müsste das zuständige Landratsamt des Enzkreises die Ausgangsbeschränkungen für ungeimpfte Personen verkünden. Auch im Kreis Calw steigen die Zahlen stark an, an diesem Freitag bewegt sich die Inzidenz bei 477,1. Im Enzkreis liegt der Wert bei 389,0.

Gericht entscheidet: Es geht schnell, den digitalen Impfpass eines Kunden zu prüfen – allerdings kostet diese Kontrolle den Einzelhandel Millionen. Nun hat ein Gericht entschieden, dass die Einzelhändler weiterhin zahlen müssen.

Corona-Apps
Baden-Württemberg

Gericht: Handel muss Corona-Zutrittskontrollen weiter zahlen

Online-Petition: Unter dem Hashtag "#zusammenhalten – in unserer Gesellschaft" ruft eine Gruppe von Pforzheimern um Gerhard Baral dazu auf, in Krisenzeiten wie der Corona-Pandemie zusammenzustehen.

760_0900_136068_Kerzenlicht_Gerhard_Baral_02.jpg
Pforzheim+

Online-Petition für mehr Zusammenhalt in Corona-Zeiten

Tote Schlittenhunde: Der Fall hatte die komplette Region erschüttert, nun steht er kurz vor der Aufklärung: die Aufklärung des Todes der Schlittenhunde in Dobel. Nun ist die Staatsanwaltschaft am Zug.

760_0900_132294_Schlittenhunderennen_in_Dobel_01.jpg
Region+

Tod der Schlittenhunde in Dobel bald geklärt

Nina Tschan

Nina Tschan

Zur Autorenseite