nach oben
Erst die Talk-Gäste, dann die PZ-Leser: Nach der Aufzeichnung nimmt sich Moderator Michael Steinbrecher (Mitte) auf dem Podium Zeit für seine Zuschauer aus Pforzheim und dem Enzkreis. krivec
Die junge Generation macht Selfies: Aaron Starke mit Michael Steinbrecher.
Publikumsliebling: Christa Strud ergattert ein Foto mit Idol Harald Glööckler.
Michael Steinbrecher schreibt für die Zuschauer aus der Region fleißig Autogramme.
Am Donnerstag stehen ausnahmsweise PZ-Leser mit Christine Karceles vom SWR (Achte von rechts) in der ARD-Buffet-Küche.
13.11.2015

PZ-Leser sind bei Nachtcafé-Aufzeichnung hautnah dabei

Das war ein Abend. Da sind sich die 21 PZ-Leser einig, die am Donnerstag bei der Aufzeichnung der gestrigen „Nachtcafé“-Folge nur wenige Meter vom Geschehen sitzen durften und Moderator Michael Steinbrecher und seine Gäste danach auch hautnah erleben konnten. Für die Gruppe nahmen sich der Gastgeber des Kult-Talks im SWR Fernsehen und die Promis anschließend auch Zeit für Fotos und einen kleinen Plausch. Absoluter Liebling der Zuschauer war neben Steinbrecher Modedesigner Harald Glööckler.

Die schillernde Figur aus Zaisersweiher – an diesem Abend in rotem Sakko, überdimensionierter Fliege und glitzernden High Heels – sorgte für Lacher unter den Zuschauern aber auch für Diskussionsstoff auf dem Podium. Diskutiert wurde über das Thema „Mein Erfolgsgeheimnis“. Dafür waren auch Komiker Helge Schneider, Philosoph Richard David Precht, Schauspielerin Bärbel Stolz, die blinde Juristin Pamela Papst und die beiden Staubsaugervertreter Roman und Manuel Nawrot zu Gast im Studio. In eineinhalb Stunden entlockte Steinbrecher seinen Diskussionspartnern, was das Geheimnis ihres Erfolgs ist, was für diese Erfolg bedeutet und auch welche Gefahren er mit sich bringen kann. Alles ohne Unterbrechung von fünf Kameras eingefangen und von den PZ-Lesern aufmerksam von den Zuschauerrängen des alten E-Werks verfolgt. „Ich hätte nicht gedacht, dass die Sendung in einem Stück aufgezeichnet wird“, sagt Claudia Ehmann, die als Nachrückerin doch noch mit nach Baden-Baden durfte. „Live ist das beeindruckend und schöner als auf dem Bildschirm“, meint Gerhard Böttcher. Verständlich, wenn man nach der Aufzeichnung noch selbst mit Moderator Steinbrecher auf dem Podium sitzen und talken darf.

Welcher Aufwand nötig ist, bis so manche Szene einer TV-Produktion im Kasten ist, wurde den glücklichen Gewinnern der PZ-Verlosung bereits ein paar Stunden zuvor klar. Vor der „Nachtcafé“-Aufzeichnung gab es noch eine Führung durch die Studios des SWR im Funkhaus in Baden-Baden. Dort ging es unter anderem durch das Set der TV-Serie „Die Fallers“. Und auch an der Küche des ARD-Buffets und der Fensterfront von „Kaffee oder Tee“ kamen die PZ-Leser vorbei. Im Studio der Quizsendung „Sag die Wahrheit“ konnten die PZ-Leser außerdem einen Blick auf die neue Kulisse werfen, die ab Montag auch im Fernsehen zu sehen sein wird.

Die aktuelle „Nachtcafé“-Ausgabe mit den PZ-Lesern unter den Zuschauern ist im SWR am Samstag um 10.45 Uhr in der Wiederholung zu sehen.