nach oben
Die Pforzheimer Straße könnte hübscher dastehen – da sind sich die Neuhausener einig. Foto: Meyer
PZ-Redakteurin Lisa Belle studiert das Gebiet am neuen Parkplatz mit ungewisser Zukunft. Foto: Meyer
An zahlreichen Häusern in Neuhausens Ortsmitte sind Handwerker zugange. Foto: Meyer
Friseur Felix Kristof sieht die Auswirkungen des Sanierungsgebiets kritisch. Foto: Meyer
Dieses Haus wurde wie sieben weitere Objekte bereits mit Förderung saniert. Foto: Meyer
Ein Investor will auf der alten Opel-Brache neuen Wohnraum schaffen. Foto: Meyer
Der Bauhof soll ins Gewerbegebiet umziehen. Dann droht den Gebäuden der Abriss. Foto: Meyer
Ziegel und Fassade der alten Schule werden erneuert. Unter dem Dach soll Wohnraum für Flüchtlinge oder Obdachlose entstehen. Foto: Meyer
11.05.2018

PZ-Report: Neuhausen setzt auf die inneren Werte

Neuhausen. Entwicklungshilfe mit Schattenseiten: Die Ortsmitte in Neuhausen ist seit 2014 ein offizielles Sanierungsgebiet. Dies birgt Chancen auf Förderung bei der Sanierung von Gebäuden – hat aber seinen Preis. Vor allem Ausgleichszahlungen an die Gemeinde und deren Vorkaufsrecht auf Grund und Boden bringen einige Bürger auf.

Neuhausen ist aus einem Dornröschenschlaf erwacht. Über die Jahrzehnte hatte an vielen Gebäude im Ortskern der Zahn der Zeit genagt, sind Fassaden gebröckelt, Häuser verfallen, energetische Greise entstanden. Das soll anders werden, hat der Gemeinderat beschlossen – und das „Sanierungsgebiet Ortsmitte“ ausgerufen. Das vom Land geförderte Projekt läuft seit 2014 – und ist in Schwung gekommen. Zahlreiche Gerüste, die sich um alte Bauten schlingen, prägen den Ortskern. So manche Fassade zeigt sich bereits schmuck.

Bildergalerie: PZ-Report: Neuhausen setzt auf innere Werte

Dennoch ist das Sanierungsgebiet umstritten – denn Anwohner kann es wider Willen teuer zu stehen kommen. Die Wertsteigerung, die Grundstücke durch die Aufwertung der Umgebung erfahren, müssen Eigentümer am Ende an die Gemeinde bezahlen – so will es ein Bundesgesetz zur sogenannten Bodenwert-Erhöhung. Dass die Gemeinde zudem auf alle Grundstücke im Sanierungsgebiet ein Vorkaufsrecht hat, ist den meisten Betroffenen erst gar nicht bewusst – weil sie, so die übereinstimmenden Aussagen, darüber nie explizit in Kenntnis gesetzt wurden.

Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.