nach oben
Bilfingen entgegen: die PZ-Wandertruppe auf ihrer Tour „Rund um Stein“. Fotos: Gegenheimer
Bilfingen entgegen: die PZ-Wandertruppe auf ihrer Tour „Rund um Stein“. Fotos: Gegenheimer
Einfach tierisch: Kuchentaler Attraktionen aufs Bild gebannt.
Einfach tierisch: Kuchentaler Attraktionen aufs Bild gebannt.
02.05.2016

PZ-Wanderer können bei Tour „Rund um Stein“ tolle Ausblicke genießen

Am letzten Apriltag starteten die PZ-Wanderer „Rund um Stein“ in ihre sehnsüchtig erwartete Saison. Am Königsbacher Bahnhof, schon im zurückliegenden August einmal Startpunkt einer Wanderung, begrüßte Schwarzwaldvereins-Koordinator Jürgen Holzinger die Gruppe und vergaß nicht, wie alle Jahre wieder, die Sammelbüchse für die PZ-Hilfsaktion „Menschen in Not“ vorzustellen.

Dann übergab er an Wanderführer Hartmut Fieß, der seine umfangreiche Ortskundigkeit unter Beweis stellte. Und das bei bestem Wanderwetter, was Manfred Strobel, diesmal interessierter Mitwanderer, überaus freute. Herzlich war die Begrüßung vieler bekannter Gesichter. Und auch einige Erstmitwanderer wie Beate Stieber aus Engelsbrand freuten sich, einen Platz ergattert zu haben.

Internationales Flair verlieh Steve Zangue den Wanderern. Der Student der Hochschule Pforzheim und gebürtige Kameruner war mit Gerhard Talmon-Gros gekommen. Über den Steidig – wie Roswitha Gauß als Königsbacherin natürlich wusste – überraschte Wanderführer Fieß die Gruppe zunächst mit der Entdeckung des ehemaligen Judenfriedhofs aus den 1870er-Jahren. Steil hinauf durch zarten, frühlingsgrünen Buchenwald und munteres Vogelzwitschern, bei Gesprächen über Garten, Küche oder Wanderaktivitäten, erreichte die Gruppe die Höhe über dem Wald mit freiem Blick Richtung Bilfinger „Schalkenbergstadion“. Über viele weitere Stationen führte der Weg bis zum Einkehr- und Wanderziel der Naturfreunde.