nach oben
Eine Höhle im Wald bei Königsbach zeigte Wanderführer Hartmut Fiess. Foto: PZ-Archiv, Gegenheimer
Eine Höhle im Wald bei Königsbach zeigte Wanderführer Hartmut Fiess. Foto: PZ-Archiv, Gegenheimer
08.10.2015

PZ-Wanderungen sorgten auch in dieser Saison für viel Freude

Interessante Touren, angenehmes Wetter und begeisterte Teilnehmer: Wander-Herz, was willst Du mehr? Die Wanderungen, die die „Pforzheimer Zeitung“ in Zusammenarbeit mit dem Schwarzwaldverein anbietet, sind auch in dieser Saison sehr gut angekommen.

„Es war durchweg positiv“, meint Jürgen Holzinger, bei dem die organisatorischen Fäden zusammenlaufen. Sechs abwechslungsreiche Strecken standen zwischen April und September auf dem Programm, insgesamt haben 272 Wanderfreunde daran teilgenommen. Und wieder konnten die PZ-Leser Gegenden kennenlernen, in denen sie vorher noch nicht waren. „Wenn man etwas abseits der Hauptwege geht, findet man immer etwas Neues“, so Holzinger.

Diese Wege ausfindig zu machen – das schaffen die Wanderführer jedes Jahr aufs Neue. Diesmal ging es um die Dobler Hausberge, entlang der ehemaligen Ittersbacher Kleinbahntrasse, durchs liebliche Moosalbtal, rund um Königsbach und um Wilferdingen. Außerdem stand die beliebte Heidelbeerwanderung in Sprollenhaus mit auf dem Programm. „Das Angebot kam gut an“, so Wanderexperte Holzinger. „Die Leute sind nach wie vor Feuer und Flamme.“ Meist sind es rüstige Rentner, die noch sehr gut zu Fuß sind. Es gibt alt bekannte Gesichter – aber auch immer wieder neue Teilnehmer, die die Touren mit der PZ einfach mal ausprobieren wollen. Die beiden neuen Wanderführer Hartmut Fiess und Trudel Jourdan haben ihre Feuertaufe bestens bestanden, erzählt Holzinger. Die beiden werden sicher auch in der nächsten Saison neben Barbara Hauser, Manfred Strobel, Peter Will und Jürgen Holzinger zum PZ-Wander-Team gehören. „Wenn alle Teilnehmer begeistert sind, ist das ja ein Ansporn weiterzumachen“, so Holzinger. Er selbst und seine Frau Sabine sind bei jeder Tour dabei. Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.