760_0900_130072_Calmbach_Kinderbildungszentrum_06.jpg
Auch der Besuch des Calmbacher Goßweilerkindergartens wird teurer.  Foto: Meyer/PZ-Archiv 

Pandemiebedingt: Kindergartenbesuch in Bad Wildbad wird bald teurer

Vom traditionellen Wunsch der SPD-Fraktion, die Bad Wildbader Kindergärten gebührenfrei zu machen, ist die Stadt weit entfernt. Das wurde bei der jüngsten Sitzung des Gemeinderats deutlich. Die Bürgervertreter stimmten mehrheitlich für eine Erhöhung der Benutzungsgebühren zum 1. Januar kommenden Jahres um 2,9 Prozent.

Außerdem wird für die kommenden drei Jahre eine jährliche Erhöhung um drei Prozent festgelegt. Teile der SPD-Fraktion enthielten sich, beziehungsweise stimmten dagegen. Die Pandemiebedingungen hätten die Kindergärten der Stadt vor besondere Herausforderungen gestellt. Im vergangenen Jahr sind die Verantwortlichen der Stadt der Empfehlung des Städte- und Gemeindetags sowie der Kirchen nicht gefolgt und haben die Gebühren nicht angehoben. Nun werden aber unter anderem die ausgebliebenen Gebühren aus den Pandemiemonaten spürbar. Außerdem verursachte der Betrieb unter den besonderen Bedingungen laut Stadtverwaltung auch Mehrkosten.

Die Stadt ist angehalten, eine Kostendeckung bei den Kindergärten von 20 Prozent anzustreben. Vor allem im Krippenbereich liegt sie aber deutlich darunter. Die Stadt muss jährlich für Aufwendungen von mehr als vier Millionen Euro aufkommen. Lediglich 15 Prozent davon sind mit den Elternbeiträgen abgedeckt. Mehr über hdas Thema lesen Sie am Donnerstag, 29. Juli, in der „Pforzheimer Zeitung Nordschwarzwald“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

Nicole Biesinger

Nicole Biesinger

Zur Autorenseite