nach oben
Igittigitt: Brezel, die auf verhunzten Blechen in den Ofen gehen sollten, 

entdeckten Kontrolleure in einer Bäckerei.
Igittigitt: Brezel, die auf verhunzten Blechen in den Ofen gehen sollten, entdeckten Kontrolleure in einer Bäckerei. © PZ-Archiv, Ketterl
20.04.2011

Panschern auf der Spur: WKD beklagt Verstöße im Enzkreis

ENZKREIS. Ist die Küche im Restaurant sauber? Werden Lebensmittel in Betrieben richtig gelagert? Ist das Schnitzel beim Fleischer gut oder aber verpanscht wie 2008 in einem Unternehmen im Enzkreis, das Schweinefleisch mit einer verbotenen Eiweißlösung aufgepeppt hatte? Alles Fragen, um die sich der Wirtschaftskontrolldienst (WKD) und Veterinärärzte kümmern.

Dieses Jahr können die WKD-Mitarbeiter des Enzkreises Lebensmittel noch besser unter die Lupe nehmen. „2011 haben wir uns vorgenommen, die Hälfte aller 3200 Lebensmittelbetriebe zu kontrollieren“, kündigte Umweltdezernent Karl-Heinz Zeller jüngst an. 2009 habe das Landratsamt nur drei Mitarbeiter gehabt, Ende 2010 seien es wieder vier gewesen. Bei ihren Kontrollen beklagten die WKD-Mitarbeiter zahlreiche Verstöße. Ein Betrieb musste sogar geschlossen werden, so Zeller. rst

Leserkommentare (0)