nach oben
© Polizei
04.12.2015

Panzerfäuste, Maschinengewehre: Waffenlager in Sachsenheim ausgehoben

Sachsenheim. Im Keller eines Wohnhauses in Sachsenheim sind Kriminalbeamte am Mittwoch auf ein umfangreiches Waffenlager gestoßen, das ein 54-Jähriger dort offensichtlich über die vergangenen Jahreangesammelt hatte. Darunter befanden sich 140 Lang- und 70 Kurzwaffen, Maschinengewehre, Panzerfäuste sowie eine Vielzahl von Waffenteilen.

Dabei handelte es sich jedoch hauptsächlich um Nachbauten und Dekorationswaffen, welche keiner waffenrechtlichen Erlaubnis bedürfen. Die Beamten stellten letztlich neben 57 Kurz- und 40 Langwaffen, die waffenrechtlich überprüft werden müssen, auch zirka 150 Gramm Schwarzpulver sicher. Der 54-Jährige, der nicht über waffen- oder sprengstoffrechtliche Erlaubnisse verfügt, war im Verlauf eines beim  Landeskriminalamt Hessen geführten Verfahrens ins Visier der Ermittler geraten, nachdem er als Kunde eines im Internet aktiven Unternehmens drei Maschinenpistolen gekauft hatte und der Verdacht bestand, dass die ursprünglichen Dekorationswaffen zu erlaubnispflichtigen Schusswaffen umgebaut worden sein könnten. Die im Zuge der von der Staatsanwaltschaft Heilbronn beantragten und vom Amtsgericht Heilbronn angeordneten Durchsuchung sichergestellten Waffen werden nun von Sachverständigen begutachtet. Die Kriminalpolizei Ludwigsburg ermittelt im Auftrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn wegen Verstoßes gegen des Waffen- und Sprengstoffgesetz und wegen des Verdachts eines Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz.

Leserkommentare (0)