Kommando Spezialkräfte KSK
Der Kreis Calw und die Stadt Calw wollen noch stärker mit den Soldaten des Kommandos Spezialkräfte (KSK) zusammenarbeiten. 

Partnerschaft zwischen KSK und Verwaltung in Calw angeregt

Kreis Calw.Der Kreis Calw und die Stadt Calw wollen die Zusammenarbeit mit den Soldaten des Kommandos Spezialkräfte (KSK) verstärken. Die in der Hesse-Stadt stationierte Bundeswehreinheit helfe seit dem Corona-Ausbruch dem Gesundheitsamt, Kontakten von Infizierten nachzugehen, sagte Landrat Helmut Riegger im Verwaltungs- und Wirtschaftsausschuss (VWA).

Außerdem engagiere sich das KSK im Impfzentrum in Altensteig-Wart. Die Partnerschaft diene dem Austausch und beinhalte keine Geldlösungen für Projekte. „Vielleicht kann das KSK das Hallenbad zur Verfügung stellen“, regte Kreisrat Johannes Schwarz (Grüne) an. „Wir sollten mit der Unterzeichnung warten, wie der Bundestag umstrittene Vorgänge im KSK bewertet“, sagte Ursula Utters (SPD-Fraktion).