nach oben
Diesen Blitz über Bilfingen hat PZ-Leser Harald Berger am Donnerstagabend aufgenommen. Nicht viel später gab es in Wilferdingen einen Dachstuhlbrand durch einen Blitzeinschlag. © Berger
So kündete sich am Donnerstag das Gewitter in Gräfenhausen an. Das Bild machte PZ-Leserin Hildegard Meeh. © Meeh
22.06.2012

Pausenlos zuckten die Blitze über der Region

Kurz, aber heftig war es, was sich da am Donnerstagabend über dem Enzkreis zusammengebraut hat. Schwerpunkt des Gewitters war nach den Radarbildern des Deutschen Wetterdiensts der Bereich nordwestlich von Pforzheim in Richtung Karlsruhe. Remchingen lag beispielsweise mitten drin im Unwetter-Bereich. Dort krachte es gegen 21.20 Uhr gewaltig, in Pforzheim dann gegen 21.30 Uhr. Zieht der Meteorologe einen 25-Kilometer-Kreis um Pforzheim, dann zählte er um 21.20 Uhr 500 Blitze.

Bildergalerie: Dachstuhlbrand nach Blitzschlag in Wilferdingen

Danach wurde es noch heftiger: In Fünfminutenschritten gezählt, blitzte es 700 Mal, dann 800 Mal in den nächsten fünf Minuten, 1000 Mal in den nächsten. Um 21.45 Uhr wurden noch einmal 1000 Blitze gezählt. "Dann zog das Gewitter schnell nach Nordosten ab", sagt Klaus Riedl, Meteorologe vom Dienst beim Deutschen Wetterdienst in Stuttgart. Regen fiel in den 15 bis 20 heftigen Minuten ebenfalls kräftig. In Ispringen wurden in einem 15-Minutenzeitraum fünf Liter pro Quadratmeter gemessen. Weiter westlich waren es bis zu sechs Liter. "Da können wir von heftigem Starkregen sprechen", so Riedl.

Leserkommentare (0)