_MG_0031-60__Kopie_
Pfarrer Wolfgang Kribl verlässt das Biet und wird Klinikseelsorger in Pforzheim.  Foto: Fux 

Pfarrer Wolfgang Kribl verlässt katholische Seelsorgeeinheit Biet und wird Klinikseelsorger in Pforzheim

Neuhausen/Tiefenbronn. Die Nachricht kam für die Katholiken der Seelsorgeeinheit Biet, zu der die Gemeinden Neuhausen und Tiefenbronn mit ihren Ortsteilen sowie der Pforzheimer Stadtteil Hohenwart gehören, nach dem Sonntagsgottesdienst überraschend: Pfarrer Wolfgang Kribl verlässt zum 1. September die Seelsorgeeinheit und wird Klinikseelsorger in Pforzheim und übernimmt auch die Leitung des Klinikseelsorgeteams. Der 53-Jährige tritt die Nachfolge von Pfarrer Bernward Fricker an, der in den Ruhestand geht.

Für Kribl ist die geistliche Tätigkeit in Kliniken nicht neu, denn der Pfarrer war während seiner Zeit in einem Würzburger Kloster bereits mit einem Teildeputat in der Missionsärztlichen Klinik in Würzburg tätig. „Die Arbeit hat mir damals große Freude bereitet und ich empfand sie als Bereicherung“, erinnert sich der beliebte Seelsorger des Biets gerne zurück.

 Nun bot sich für Wolfgang Kribl die Möglichkeit, in Pforzheim in diesem Bereich tätig zu werden.  Denn der Pfarrer wollte in der Region bleiben. „Als ich von der anstehenden Pensionierung des derzeitigen katholischen Klinikseelsorgers erfahren habe, kam mir spontan die Idee mich um die Stelle bei der Erzdiözese Freiburg zu bewerben“, so Kribl, der sich auf die Einzelseelsorge, auf Gespräche mit Kranken, Angehörigen, aber auch auf die seelsorgerische Begleitung des Klinikpersonals freut.

Berufsbegleitend wird der Pfarrer eine sechswöchige Ausbildung am Institut für Klinikseelsorge in Heidelberg absolvieren, um seine Kenntnisse zu vertiefen und aufzufrischen. „Sicherlich werden auch Leute im Biet enttäuscht sein, denn ich habe sehr gerne mit ihnen Gottesdienst gefeiert, Krankenbesuche gemacht, die Krankenkommunion vorbeigebracht und tiefgründige Gespräche geführt“, sagt der Geistliche, der besonders die Weihnachtsgottesdienste in seinen Gemeinden vermissen wird. Doch der Pfarrer freut sich auch sehr auf neue Herausforderungen am Helios Klinikum und dem Siloah St. Trudpert Klinikum   in Pforzheim mit Rufbereitschaft für die Klinik in Öschelbronn.

Wolfgang Kribl wurde 1968 in Bruchsal geboren. Nach mehrjähriger Erfahrung als Bankkaufmann entschloss er sich, Theologie in Freiburg und Salzburg zu studieren. 2001 wurde Kribl von Erzbischof Oskar Saier zum Priester geweiht. Nach Vikarsjahren in Buchen und Sigmaringen war Wolfgang Kribl anschließend von 2007 bis 2008 als Pfarradministrator zur Vertretung in der Seelsorgeeinheit an Wolf und Kinzig tätig. Als Mitglied der Mariannhiller Missionare in Würzburg wirkte er anschließend unter anderem zwei Jahre in der Klinikseelsorge in Würzburg. Nach seiner Rückkehr in die Erzdiözese Freiburg war Kribl von 2010 bis 2015 Leitender Pfarrer in der Seelsorgeeinheit „Zwischen Brigach und Kirnach“. Seit September 2015 ist er Leitender Pfarrer in den Pfarreien der Seelsorgeeinheit Biet, die seinen Weggang sehr bedauern.