nach oben
07.10.2015

Pforzheim und Nachbargemeinden vereint für ein neues Gebiet an der A 8

Pforzheim und zwei Nachbargemeinden streben vereint ein neues Gebiet an der A 8 an. Der Regionalverband wurde jetzt früh über die Pläne informiert. Aber es sind noch viele Schritte nötig, bis gebaut werden kann.

Mit vereinten Kräften wollen die Stadt Pforzheim und die beiden Nachbarn Niefern-Öschelbronn sowie Wurmberg bei der A 8-Anschlussstelle Pforzheim-Süd ein interkommunales Gewerbegebiet bauen. Der Platz „Ochsenwäldle“ ist rund 60 Hektar groß, etwa so groß wie 85 Fußballfelder. Pforzheims Oberbürgermeister Gert Hager hat jetzt den Regionalverband über die Pläne informiert. Die Stadt packe außerdem bei der A 8 Pforzheim-Nord in eigener Regie ein weiteres Gelände für die Wirtschaft an. Das umstrittene Bereich „Steinig“ werde vorerst nicht mehr weiterverfolgt.

Die Stadt müsse nun „viele, viele Schritte“ zurücklegen, bis sich dann der Regionalverband Nordschwarzwald mit den Plänen beschäftigen wird, sagte Verbandsdirektor Dirk Büscher.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.