nach oben
Die Pilotin eines Polizei-Hubschraubers wurde bei einer Vermisstensuchaktion über Bad Liebenzell-Beinberg geblendet.
Die Pilotin eines Polizei-Hubschraubers wurde bei einer Vermisstensuchaktion über Bad Liebenzell-Beinberg geblendet. © Symbolbild: dpa/Dietz
28.08.2018

Pilotin von Polizeihubschrauber mit Laserstrahl geblendet

Bad Liebenzell-Beinberg. Dummheit scheint nicht auszusterben. Wie die Polizei erst jetzt mitteilt ist eine Pilotin eines Polizeihubschraubers am Freitag, 18. August bei einem nächtlichen Sucheinsatz über Bad Liebenzell-Beinberg von einem blauen Laserstrahl gleich mehrfach geblendet worden.

Bei der Suche nach einer vermissten, akut suizidgefährdeten Frau kreiste der Polizeihubschrauber zur Nachtzeit mit Hilfe von Nachtsichtgeräten (BIV-Brillen) unter Sichtflugbedingungen über Bad Liebenzell. Über Beinberg wurde die Hubschrauberbesatzung um 0.26 Uhr von einem blauen Laserstrahl angestrahlt. Die Blendung dauerte ein bis zwei Sekunden und traf die Pilotin ins rechte Auge. Auch durch das Ausschalten sämtlicher Beleuchtungen des Hubschraubers wurde dieser erneut drei bis vier Mal durch den Laserpointer geblendet.

Eine konkrete Gefährdung der Flugaktivität trat nicht ein, dennoch wird eine ärztliche Überprüfung einer eventuellen Schädigung des Auges der Pilotin durchgeführt.